Bis in die zwanziger Jahre, waren Kornblumen eine weit verbreitete Pflanze in den Kornfeldern. Durch die moderne Landwirtschaft sind sie heute viel seltener geworden. Im Mittelalter wurde sie als Wundheilmittel oftmals verwendet.

Andere Namen :

Roggenblume, Kornfresser, Hungerblume, Blaumütze

Volksheilkunde :

Hornhautgeschwüren, Bindehautentzündungen, Mundgeschwüren, kleineren Wunden, Verdauungsstörungen, Zahnfleischentzündungen, Schuppen, Kopfgrind, Blutungen, Husten

Eigenschaften :

zusammenziehend, entzündungshemmend, harntreibend, appetitanregend, blutreinigend, hustenstillend, schleimlösend

Inhaltsstoffe :

Bitterstoffe, Gerbstoffe, Harz, Schleim

Verwendung:

Blüten

Darreichungsform :

Tee, Gurgelwasser, Waschungen/Bäder, Umschläge, Wein, Tinktur

Vorkommen :

Felder, Feldrand

Blütezeit :

Juni-September

Sammelzeit : 

Juni-August (Blüten)

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

Mit der Wegwarte

Naturschutz :

Geschützt

 

kornblume

(Kornblume)

Anbau :

Die Kornblume ist eine winterharte Zierpflanze, die einen entwässerten Boden und die Sonne liebt. Die Vermehrung durch Aussaat, erfolgt im Herbst oder Frühjahr.

Ernte & Trocknung :

Die Blüten werden nach dem Öffnen gesammelt und im Dunkeln getrocknet, weil sie sonst ihre blaue Farbe verlieren. Kornblumen bitte nicht auf Feldern sammeln, weil sie gespritzt wurden.

Geschmack & Geruch :

süss, salzig & geruchlos

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Sie werden oft als Schmuckblumen und Trockensträusse verwendet. Durch ihre schöne blaue Farbe finden sie meistens als Schmuckdroge in Teemischungen ihre Verwendung. Die Blüten können auch Salaten beigegeben werden.

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL getrocknete Blüten
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über die Blüten  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Appetitlosigkeit ca. 3 Tassen am Tag trinken.

Kornblumen – Tinktur:

Für diese Tinktur benötigt ihr 10 g Kornblumen (getrocknet oder frisch) und ca. 50 – 70 ml 40 % Alkohol. Ihr füllt die Blüten in ein Glas und übergiesst sie mit dem Alkohol, dass alles bedeckt ist. Verschliessen und gut durchschütteln. 10 – 14 Tage sollte die Ziehzeit betragen und es wird dabei täglich kontrolliert, ob eine mögliche Schimmelbildung vorhanden ist. Danach filtern und in kleine Fläschen umfüllen. Diese Tinktur kann mit ein wenig Wasser verdünnt bei Kopfschuppen auf die Kopfhaut einmassiert werden.

Räucheranwendung & Volksglauben

Eine Kornblumen-Räucherung schärft unsere Sinne, so das wir wieder klar denken und uns von Altlasten mental befreien können.

Wer Kornblumen bei sich trägt, zieht automatisch die Männerblicke auf sich 😉

Nebenwirkungen:

Kornblumen können allergische Reaktionen auslösen. Schwangere und Stillende dürfen diese Pflanze nicht einnehmen. Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

kornblumen

(Bitte keine Kornblumen in Feldern sammeln, weil sie meistens mit Pestiziden besprüht wurden)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine Zuwendung freuen.
Celticgarden unterstützen:


Kommentar verfassen