Die Anziehung dieser Pflanze, auf Katzen, bestimmt eine Substanz: Actinidin. Es werden viele Katzenspielzeuge damit hergestellt. Im Handel heisst es meistens Catnip. In der damaligen Zeit wurden die Blätter der Katzenminze bei Zahnschmerzen gekaut. Botanisch gehört die Katzenminze nicht zu den Minzen. In mittelalterlichen Klostergärten durfte die Katzenminze nicht fehlen.

Andere Namen :

Katzenkraut

Volksheilkunde :

grippalen Infekten mit Fieber, Erkältungen, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Herzklopfen, nervöse Verdauungsbeschwerden, Durchfall, Magenverstimmung, Koliken, chronischer Bronchitis, Appetitlosigkeit, Zahnschmerzen

Eigenschaften :

zusammenziehend, kühlend, fiebersenkend, krampflösend, schweissbildend, beruhigend, schmerzstillend, anregend, belebend, entgiftend, euphorisierend, antibakteriell, appetitanregend, verdauungsfördernd, menstruationsfördernd

Inhaltsstoffe :

ätherische Öle, Campher, Nepetalacton, Nepetasäure, Epinepetalacton, Caryophyllen, Citral, Citronellol, Linonen

Verwendung:

Kraut

Darreichungsform :

Tee, Tinkturen, Salben

Vorkommen :

Gärten, Ruderalstellen, verwildert

Blütezeit :

Juni-August

Sammelzeit : 

Juni-Juli

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

Mit Minzen

Naturschutz :

nicht geschützt

 

(Blüte der Katzenminze)

(Blüte der Katzenminze)

 

Anbau :

Die Katzenminze ist eine winterharte Zierpflanze, die einen gut entwässerten, aber feuchten Boden liebt. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat oder Teilung im Frühjahr. Es können auch Kopf- oder Grünstecklinge im Frühjahr oder im Sommer genommen werden.

Ernte & Trocknung :

Es werden im Sommer die Blüten und Blätter geerntet und zum Trocknen ausgelegt. Für eine 2te Ernte wird empfohlen, die Pflanze stark zurückzuschneiden.

Geschmack & Geruch :

bitter & minzig

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Katzenminze wird oftmals als Catnip im Handel für unsere Stubentiger angeboten. Sie soll auch gut gegen Mäuse und Insekten sein. Die Katzenminze dient oft als Tabakersatz. Mücken reagieren auf Katzenminze „allergisch“.

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL getrocknete Blüten und Blätter
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Fieber, Schlaflosigkeit oder einer Grippe können 2-3 Tassen täglich davon getrunken werden.

Räucheranwendung & Volksglauben

Eine Katzenminzen-Räucherung wirkt sehr euphorisierend und belebend. Nach einem stressigen Tag, ob von der Arbeit oder um einfach mal abzuspannen, wirkt diese Räucherung sehr gut auf unser Gemüt. Der Pflanzengeist vermittelt uns Euphorie und Anregung.

Früher wurde bei Kopfschmerzen und Erkältungen, mit der Katzeminze geräuchert. Der Rauch soll schmerzlindernd und anregend sein.

Im Volksglauben soll die Katzenminze Glück hervorrufen.

Nebenwirkungen:

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

katzenminze

(Katzenminze)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen Energieausgleich freuen
Celticgarden unterstützen:


10 Gedanken zu „Katzenminze – Nepeta cataria

  1. das problem ist halt das die mentholhaltig sind find ich zum rauchen nicht so angenhem aber als tee oder kaugummi ersatz ganz ok :p wirkt sehr beruihgend aber auch sehr harntreibend ..

Kommentar verfassen