Das Gänseblümchen hat eine lange Tradition. Man sagt, man soll es mit ungesalzener Butter auf  schmerzenden Stellen auftragen. Die ersten 3 Gänseblümchen nach dem Schnee, die man findet, soll man essen und so ist man das ganze Jahr vor Krankheiten geschützt.

Andere Namen :

Tausendschön, Katzenblümchen

Volksheilkunde :

Husten, Verletzungen, Augenentzündungen, Quetschungen, Brüchen, Krampfadern, Bronchialkrankheiten, Asthma, Geschwülste, Nierenbeschwerden, Leberbeschwerden, Hautausschlägen, Furunkeln, Prellungen, Verstauchungen, Gelbsucht, Menstruationsschmerzen, Wunden, Hautkrankheiten, fettige Haut, Pickel, Schwangerschaftsstreifen

Eigenschaften :

appetitanregend, schleimlösend, krampflösend, verdauungsfördernd, hustenlindernd, blutreinigend, stoffwechselanregend, wundheilend, harntreibend, schmerzlindernd, blutstillend, straffend

Inhaltsstoffe :

ätherische Öle, Bitterstoffe, Saponine, Gerbstoffe, Flavonoide, Inulin

Verwendung:

Blüten, Blätter

Darreichungsform :

Tee, Tinktur, Salben, Kompressen, Bäder

Vorkommen :

Rasen, Gärten, Wiesen, Wegränder

Blütezeit :

Januar-November

Sammelzeit : 

April-November

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

Mit keiner anderen Pflanze

Naturschutz :

nicht geschützt

 

gänseblümchen

(Gänseblümchen)

 

Anbau :

Das Gänseblümchen ist eine winterharte Kulturpflanze. Ein regelmässiges entfernen der welken Blüten verlängert seine Blütezeit.

Ernte & Trocknung :

Geerntet werden die Blüten und Blätter im Frühjahr bis Sommer. Sie werden zum Trocknen in Schichten gelegt und zügig getrocknet.

Geschmack & Geruch :

mild & geruchlos

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Die Blätter können Suppen beigefügt werden. Ansonsten wird die Gänseblümchenblüte gerne als essbare Dekoration auf Butter – oder Quarkbroten genommen.

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL getrocknete Gänseblümchenblätter und Blüten
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Husten und Appetitlosigkeit können 2-3 Tassen täglich davon getrunken werden.

Gänseblümchen – Öl :

Gänseblümchen – Öl könnt ihr bei Prellungen und blauen Flecken nehmen. Diese Pflanze zählt auch zu den Wundheilpflanzen. Um so ein Öl herzustellen benötigt ihr 1 Handvoll Gänseblümchenblüten. Es ist ratsam die Blüten ein paar Stunden liegen zu lassen, weil sich in ihnen manchmal kleine Insekten befinden. So haben die Chance herauszukrabbeln ;). Dadurch das die Blüten ein wenig anwelken, ist auch die mögliche Schimmelbildung gering, weil das Welken der Blüte Wasser entzieht. Eure Handvoll Blüten legt ihr in ein Glas und füllt Öl eurer Wahl, bis alles bedeckt ist, hinzu. Verschliessen und gut durchschütteln. An einen warmen, aber nicht sonnigen Ort für 2-4 Wochen ziehen lassen. Täglich schütteln und kontrollieren. Danach abfiltern und in neue und sterilisierte Flasche umfüllen. Dieses Gänseblümchen – Öl kann auch bei fettiger Haut, Pickel und zum Vorbeugen von Schwangerschaftsstreifen genommen werden.

Räucheranwendung & Volksglauben

Eine Gänseblümchen-Räucherung steht immer im Zeichen der Liebe. Es festigt die bestehende Liebe zweier Menschen, aber sie hilft auch wenn die Liebe und das Sexualleben der Liebenden eingerostet ist.

Getrocknete Gänseblümchen, als Amulett in einem Beutelchen bei sich getragen, hilft einem dabei, seine Arbeit gut zu verrichten. Die kleine Wurzel von dem Gänseblümchen trocknet man und hängt sie an einer Kordel um den Hals. So erhält man Liebe und Verstand.

Nebenwirkungen:

Keine bekannt. Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

 

gänseblümchen

(Gänseblümchen)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ freuen 😉


7 Gedanken zu „Gänseblümchen – Bellis perennis

  1. Welchen Geruch hat das Gänseblümchenöl normalerweise? Meins ist wunderschön goldgelb geworden, aber der Geruch ist gewöhnungsbedürftig, ist aber nicht ranzig.

  2. Vielen Dank 🙂 jetzt habe ich leider noch eine Frage: Wann fängt man an die Tropfen zu nehmen? Ein bis drei Tage vor der Menstruation, damit es schon wirkt wenn es soweit ist oder erst direkt wenn die Menstruation anfängt?

  3. Wieviele Tropfen von der Tinktur sollte denn eine Frau zu sich nehmen, wenn man es für die Menstruationsschmerzen angesetzt hatte und wie oft am Tag? =(

  4. Wunderbar danke schön. Übrigens schmecken die fast wie Petersilie für diejenigen, die sich noch etwas davor scheuen Blumen zu Essen.
    Ebenso die Kapuzinerkresse, ihr Geschmack erinnert mich an Radieschen

Kommentar verfassen