Gerade jetzt zur Sommersonnenwende werden die Johanniskrautblüten für das berühmte Rotöl gesammelt. Sie sollen nun besondere Heilkräfte haben. Das Johanniskraut-Rotöl ist ein sehr bewährtes Wundpflegeöl. Man nimmt einen Behälter aus Weissglas und füllt es bis zur Hälfte mit frischen Johanniskrautblüten. Die Blüten können vorher ein wenig mit dem Nudelholz gewalzt werden, weil dann die Rotfärbung des Öls intensiver ausfällt. Dann füllt man das Glas mit Olivenöl randvoll. Den Behälter mit einem Leinentuch abdecken und für 2-3 Wochen durchziehen lassen. Zwischendurch öfters umrühren oder schütteln und ein wenig Luft heranlassen. Nach gut 3 Wochen filtert man es ab und bewahrt es dunkel auf.

johanniskraut

(Johanniskraut)

Eigenschaften: antibiotisch, antiviral, entzündungshemmend und wundheilungsfördernd.

Man kann es verwenden bei Brandwunden, geschlossenen Wunden oder an Wundrändern und bitte beachten, dass die Haut durch das Johanniskraut lichtempfindlicher wird, was aber nur rothaarige und lichtempfindlichen Personen betrifft oder auch bei einer Überdosierung. Solariumbesuche sollte man bei einer Anwendung von Johanniskraut meiden.


Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!


johanniskrautöl wundpflege


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich sehr freuen <3


 

Kommentar verfassen