Die Nelkenwurz war schon bei den Römern als Heilpflanze sehr beliebt. Der Name Nelkenwurz hat diese Pflanze erhalten durch ihren Gehalt an Eugenol, das leicht nach Nelken duftet. Früher wurde sie dem Bier zugesetzt, damit es besser schmeckte und auch nicht sauer wurde.

Andere Namen :

Benediktenkraut, Igelkraut, Märzwurz, Weinwurz

Volksheilkunde :

Entzündungen, Blutungen, Fieber, Verdauungsbeschwerden, Durchfall, Hämorrhoiden, Scheidenausfluss, Rachenentzündungen, Zahnfleischentzündungen, Muskelschmerzen, Schleimhautentzündungen, Frostbeulen

Eigenschaften :

antiseptisch, entzündungshemmend, blutungsstillend, fiebersenkend, stärkend, schmerzlindernd, beruhigend

Inhaltsstoffe :

Gerbstoffe, Bitterstoffe, Glykoside, ätherische Öle, Nelkenöl, Eugenol

Verwendung :

blühendes Kraut, Wurzeln

Darreichungsform :

Tee, Gurgelwasser, Tinktur

Vorkommen :

Gärten, Waldrändern

Blütezeit :

Juni-August

Sammelzeit :

Juni-September (Wurzel und das Kraut)

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

Hahnenfuss

Naturschutz:

nicht geschützt

(Nelkenwurzblüte)

(Nelkenwurzblüte)

Anbau :

Die Nelkenwurz ist eine winterharte Pflanze. Sie liebt den Schatten und einen feuchten Boden.

Ernte :  

Die Pflanze wird zu Beginn der Blüte geschnitten und getrocknet. Die Wurzeln erntet man im Frühjahr und verwendet sie frisch oder getrocknet .

Geschmack & Geruch :

bitter & blumig

Verwendung in der Küche/Haushalt:

Die Blätter kann man für Salate verwenden oder als Gemüse kochen. Die geriebene Wurzeln ist guter Gewürznelkenpulverersatz. Die Wurzel wurde auch vielerorts gekaut, um Mundgeruch vorzubeugen. Eine Bekannte empfahl mir die Nelkenwurz als Wein: „eine Handvoll Wurzeln ausgraben, sauber machen, kleinschneiden und in 0,75 liter Rotwein ansetzen. Den stellst du dann 4 Wochen in die Sonne und schüttelst ihn täglich“. Die jungen Triebe kann man mit in den Salat mischen.

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL getrocknete oder frische Nelkenwurzwurzeln
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Dieser Tee kann bei Durchfall, Übelkeit und auch Erbrechen getrunken werden .

Nelkenwurz – Tinktur:

Für eine Nelkenwurz-Tinktur nehmt ihr die Wurzeln, zerkleinert und füllt sie mit 40% Alkohol (Wodka oder Korn) auf. Verschliessen und gut durchschütteln. An einen warmen aber nicht sonnigen Ort 2-3 Wochen ziehen lassen. Täglich schütteln und nach möglicher Schimmelbildung kontrollieren. Dan abfiltern und in kleine dunkle Flaschen umfüllen. Diese Tinktur kann bei Durchfall oder Entzündungen im Mundraum verwendet werden. 3x täglich 10 Tropfen in Tee oder Wasser vermischen.

Räucheranwendung & Volksglauben:

Eine Nelkenwurz-Räucherung hilft uns, aus der Opferolle herauszukommen.

Die Wurzel der Nelkenwurz wurde früher in einem Schutzbeutelchen bei sich getragen, damit keine Hexe und kein Dämon sich einem nähern konnte. Männer trugen diese Wurzel bei sich, um bessere Chancen bei den Frauen zu haben.

Nebenwirkungen:

Bei extrem hohen Dosierungen kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen! Bitte beachtet, dass diese Pflanzen-Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

(Nelkenwurz)

(Nelkenwurz)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine Zuwendung freuen 😉


 

Ein Gedanke zu „Nelkenwurz – Geum urbanum

Kommentar verfassen