Die römische Kamille enthält unter den Kamillen den höchsten Anteil an ätherischen Ölen und Bitterstoffen, daher sollte sie in keiner Hausapotheke fehlen. Diese Pflanze verströmt einen intensiven Duft. Manchmal wird auch das Mutterkraut römische Kamille genannt, aber das Mutterkraut ist eine ganz andere Pflanze. Unterscheiden tut man die römische Kamille von der echten Kamille, indem man den Köpfchenboden zerbricht. Die römische Kamille ist dort drin gefüllt, die echte Kamille dagegen hohl.

Lateinischer Name:

Chamaemelum nobile

Andere Namen:

Druidenkraut, Mutterkraut, Hermelin, Hemdknöpfchen

Hauptanwendung:

Magenschmerzen und Menstruationsbeschwerden

Volksheilkunde:

Menstruationsbeschwerden, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Koliken, fiebrigen Erkrankungen, Blähungen, Krämpfe, Magenprobleme, Krämpfen, Magenschleimheitentzündungen, Magenverstimmung, Entzündungen, Halsschmerzen, Frauenleiden, Zahnfleischbluten, Hauterkrankungen, Flechten, Grippe, Husten, Wunden, Koliken

Eigenschaften:

antibakteriell, antidepressiv, appetitanregend, beruhigend, blähungstreibend, blutbildend, entwässernd, entzündungshemmend, fiebersenkend,  harntreibend, krampflösend, menstruationsfördernd, rheumalindernd, schlaffördernd, schmerzlindernd, schweißtreibend, hustenstillend, wundheilend

Inhaltsstoffe:

Angelikasäure-Ester, Antheocotulid, Ätherische Öle, Azulen, Bitterstoffe, Chamazulen, Flavonglykoside, Harz, Isobuttersäure, Nobilin, Pinocarvon, Polyacetylene

Verwendung:

Blüten, Kraut

Darreichungsform:

Tee, Gurgelwasser, Inhalationen, Öl, Bäder, Salben, Tinkturen, Spülungen, Umschläge, Sitz – und Dampfbäder

Vorkommen:

Gärten, verwildert

Blütezeit:

Juni~Oktober

Sammelzeit:

Juli ~September

Verwechslung mit anderen Pflanzen:

Mit der echten und der geruchlosen Kamille

Naturschutz:

Nicht geschützt

 

(Römische Kamille)

(Römische Kamille)

 

Anbau:

Die römische Kamille ist eine winterharte Pflanze. Sie liebt die volle Sonne. Die Aussaat erfolgt im Frühjahr und im Herbst. Die römische Kamille soll bei kümmernden Gartenpflanzen wahre Wunder bewirken, indem man sie daneben pflanzt. Sie hat ein Potenzial kranken Pflanzen zu helfen. Es gibt gefüllte und ungefüllte Arten.

Ernte & Trocknung:

Geerntet werden die Blüten im Sommer – Herbstanfang, an einem frühen Morgen, weil zu dieser Zeit ihre Wirkstoffe am höchsten sind. Es kann auch eine Handbreite vom Boden die ganze Pflanze (Kraut) geerntet werden. Sie können frisch oder getrocknet verwendet werden. Die Blüten werden zum Trocknen in Schichten gelegt. Die getrockneten Blüten halten leider nur ein Jahr lang.

Geschmack & Geruch:

Würzig, bitter & intensiver Kamillenduft

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Die römische Kamille wird sehr gerne für die Haarwäsche genommen. Sie hellt blondes Haar auf. Dafür wird ein Haarwasser hergestellt. Mit der römischen Kamille kann eine Duft-Tinktur hergestellt werden, die auf unsere Sinne beruhigend, stressableitend und ausgleichend wirkt.

Wenn Hunde oder Katzen einen Wurmbefall haben, können sie die Blütenköpfchen essen. Die Pflanze hat eine wurmtreibende Wirkung.

Tee ~ Zubereitung:

  • 2 TL getrocknete Kamillenblüten
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Von diesem Tee werden max. 3-4 Tassen täglich getrunken, bei Magenverstimmungen, Schlaflosigkeit oder Nervosität. Die maximale Einnahmezeit von 3 Wochen sollte nicht überschritten werden.

Dieser Tee kann auch für Umschläge bei der Wundbehandlung genommen werden. Die Kamillenblüten fördern die Wundheilung.

Räucheranwendung & Volksglauben:

Mit der römischen Kamille zu räuchern, sind fast die gleichen Aspekte wie bei der echten Kamille. Nur mit dem Unterschied, dass die römische Kamille in einer Räucherung sehr mit Mutter Natur verbunden ist. Diese Kamillen-Räucherung verleiht unsere Seele Ruhe und Ausgeglichenheit. Sie führt uns zu den Wurzeln von Mutter Natur zurück.

Nebenwirkungen:

Eine häufige Berührung der Blüten kann Dermatitis ( entzündliche Reaktion der Haut) auslösen. Das Öl darf in der Schwangerschaft nicht benutzt werden, weil es die Gebärmutter anregt. So wie alle Korbblütler kann sie Allergien erzeugen. Bei Dauergebrauch konnten Schwindel und Nervosität beobachtet werden. Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

römische kamille


Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich um einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen:


7 Gedanken zu „Römische Kamille ~ Die schöne Unbekannte

  1. hier sammle ich immer die niedrige Kamille die so einzeln wächst, was ist das dann für eine und welche ist besser? Schönen Sonntag und lieben Gruß 🙂

Kommentar verfassen