Schon in der Antike war der Holunder ein hoch geschätzter Baum. Im Mittelalter verwendete man ihn zahlreich für verschiedene Krankheiten. Ein alter Brauch besagt, das man vorm Vorbeigehen, an einem Holunderbaum, den Hut zu ziehen oder das Knie zu beugen hat. Für die Germanen war der Holunder ein Familienbaum, der niemals auf dem Hof fehlen durfte. Holunderholz darf nie verfeuert werden. Der Holunder ist ein grosser Schutzbaum, der alles Unheil unter sich bewahrt und so die Besitzer des Hauses schützt. Wenn man ihn sein Holz für ein Feuer nimmt, wird dieses Unheil frei gelassen und an die Besitzer weitergegeben.

Andere Namen:

Flieder, Holler, Holderbusch

Volksheilkunde:

Grippe, Katarrh, Erkältungen, Fieber, Verstopfung, Nebenhöhlenentzündung, Arthritis, Augenentzündungen, Mundgeschwüren, Hautentzündungen, kleineren Verbrennungen, Hautreizungen, Frostbeulen, Appetitlosigkeit, Blutreinigung, Rheuma, Neuralgien, Verstopfung, Husten

Eigenschaften:

fiebersenkend, entzündungshemmend, schwächt Reizungen ab, harntreibend, blutreinigend, insektizid (Blätter), antiseptisch, heilungsfördernd, abführend, hustenstillend

Inhaltsstoffe:

ätherische Öle, Flavonoide, Gerbstoffe, Schleim, Bitterstoffe

Verwendung:

Blätter, Rinde, Blüten und Früchte

Darreichungsform:

Tee, Färbemittel, Wein, Salben, Sirup, Gurgelwasser, Essig, Inhalation, Bäder, Öl

Vorkommen:

Gärten, Hecken, Gebüsch, Waldrand

Blütezeit:

Mai-Juli

Sammelzeit: 

Juni – Juli (Blüten)

April – Juni (Blätter)

September – November (Wurzelrinde)

Verwechslung mit anderen Pflanzen:

Mit dem Liguster

Naturschutz :

Nicht geschützt

 

(Fliederbeeren)
(Fliederbeeren)

 

Anbau:

Der Holunder ist winterhart und kann zu einem beachtlichen Baum heranwachsen. Er bevorzugt es sonnig, aber auch den Halbschatten. Die Aussaat kann unterschiedlich vorgenommen werden, entweder als Samen im Herbst, Grünstecklinge im Sommer oder durch Holzstecklinge im Winter.

Ernte & Trocknung:

Die Blüten werden gleich zu Beginn ihrer Öffnung gesammelt und in Lagen ausgelegt oder hängend getrocknet. Die Fliederbeeren werden frisch verwendet oder getrocknet als Vogelfutter für den Winter.

Geschmack & Geruch:

Süsslich (Blüten) & sehr duftend

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Die Holunderbeeren sind bekannt als Fliederbeersuppe. Aus den Beeren wird auch ein Saft hergestellt. Aus den Blüten kann man leckere Pfannkuchen zubereiten. Die Beeren werden zu Gelee oder Marmelade verarbeitet. Der Verzehr der rohen Beeren ist sehr umstritten, da sie bei manchen Menschen erhebliche Magenbeschwerden auslösen können. Andere Menschen wiederum essen sie mit Milch und Zucker.

Tee – Zubereitung:

  • 1 TL getrocknete Holunderblüten
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über die Blüten giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Fieber und Erkältungen so heiss wie möglich 4 Tassen täglich davon trinken.

Holunderblüten-Tinktur:

Für eine Tinktur aus den Holunderblüten benötigt ihr 1 Teil Holunderblüten und 5 Teile 40% Alkohol (Wodka oder Korn). Die Blüten werden von den kleinen Stielen abgepflückt und in ein Glas gelegt. Dann wird alles mit dem Alkohol übergossen, dass alles bedeckt ist. Verschliessen und gut durchschütteln und für 4-6 Wochen an einen kühlen und dunklen Ort stellen. Täglich kontrollieren. Eine Bekannte behandelt damit ihren Heuschnupfen. 3x täglich 2 Teelöffel in ein Glas Wasser oder Tee verdünnt einnehmen.

Räucheranwendung & Mystik:

Eine Holunder-Räucherung ist eine sehr magisches Räucherwerk. Es wird für Schutzräucherungen verwendet und wir können damit unser Schicksal befragen.

Holunderholz darf nicht in Kaminen oder als Herdfeuer verbrannt werden, weil dadurch Unheil in unser Haus ziehen kann. Der Holunderbaum steht dafür, dass er unser Haus und Hof bewacht und durch Feuerholz von ihm, würden wir all das Böse wieder frei lassen.

Nebenwirkungen:

Der Verzehr der Blätter und rohen Beeren ist schädlich!!! Frische Holunderblüten können Hautreizungen verursachen. Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

(Unreife Holunderbeeren)
(Unreife Holunderbeeren)

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen:


3 thoughts on “Holunder – Die Apotheke des kleinen Mannes

  1. Dass Nachbarn sich gegen Holunderbüsche und Bäume wehren liegt daran, dass sie sich sehr fleißig vermehren. Besonders dort, wo sie anscheinend nicht erwünscht sind. 😉 Auch wir mussten unseren prächtigen Riesen derbe beschneiden, damit der Nachbar Ruhe gibt. So blüht er dieses Jahr nicht (der Holunder) Aber er hat viele Brüder und Schwestern ringsum und somit ist der eine oder die andere immer in Blüte und trägt Früchte – zu unserer und der Vögel und Schmetterlinge Freude. Auch wenn wir dann wieder Schimpfe kriegen – grins.

  2. „Salben“ ist hervorgehoben. Könnte ich dazu bitte mehr erfahren?

Kommentar verfassen