Ich denke mal kein anderes Wildkraut ist so begehrt und berühmt für ihre Wirkungen, wie die echte Kamille. Die echte Kamille und die römische Kamille sind sich in ihrer Wirkung sehr ähnlich. Ende des 16 Jh. wurde das erste Mal das Kamillenöl erwähnt. Leider geht ihr natürlicher Bestand in der freien Natur immer weiter zurück, weil sie auf Feldern bekämpft wird. Die echte Kamille erkennt ihr daran, dass ihr Blütenboden hohl ist.

Andere Namen :

Moderkrud, Apfelkraut, Kamelle, Kornkamille, Feldkamille

Volksheilkunde :

Krämpfe, Magenleiden, Mund – und Rachenraumentzündungen, Bronchien, Hauterkrankungen, Magenschleimhautentzündungen, Magengeschwüren, Hämorrhoiden, Zahnfleischbluten, Halsschmerzen, Entzündungen, Blähungen, Verbrennungen, Geschwüren, Infektionen, Schlaflosigkeit, Koliken, Wunden, Brustdrüsenentzündungen, Sonnenbrand, Schlaflosigkeit, Furunkeln

Eigenschaften :

antibakteriell, schmerzlindernd, entzündungshemmend, beruhigend, heilend, verdauungsanregend, krampflösend, blähungstreibend, wundheilungsfördernd

Inhaltsstoffe :

Bitterstoffe, Cumarin, Glykoside, Flavonoide, ätherische Öle

Verwendung :

Blüten

Darreichungsform :

Tee, Umschläge, Öl, Waschungen, Gurgelwasser, Tinktur, Dampf – und Sitzbäder, Salben

Vorkommen :

Wegrändern, Feldern, kultiviert in Gärten, Wiesen

Blütezeit :

Mai-August

Sammelzeit :

Mai-August

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

Mit anderen Kamillenarten: Acker-Hundskamille, strahlenlose Kamille, römische Kamille, duftlose Kamille

Naturschutz:

nicht geschützt

echte kamille

Echte Kamille

 

Anbau :

Die echte Kamille ist eine winterharte Pflanze, die einen sonnigen Platz bevorzugt. Die Vermehrung erfolgt im Frühling oder im Herbst durch Aussaat.

Ernte :  

Man kann die Blütenköpfe frisch oder getrocknet verwenden. Wobei die Blüten im getrocknet Zustand nicht mehr reichhaltig an ätherischen Ölen sind. Deshalb verwendet man sie am besten frisch oder man friert sie gleich nach dem Sammeln ein.

Geschmack & Geruch :

bitter & typischer Kamillengeruch

Verwendung in der Küche/Haushalt:

Die Blüten kann man gut als Haarpflegeprodukt verwenden. Sie bleichen und pflegen das Haar.

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL getrocknete oder frische Kamillenblüten
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über die Blüten  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Magen – und Darmbeschwerden können 2-3 Tassen täglich davon getrunken werden.

Kamillen – Tinktur:

Für eine Kamillen-Tinktur nehmt ihr eine Handvoll Blütenköpfe und übergiesst sie mit soviel 40% Alkohol bis alles bedeckt ist. Verschliessen und gut durchschütteln. Das Ganze wird für 3 – 4 Wochen an einen warmen, aber nicht sonnigen Platz stellen. Täglich schütteln und nach möglicher schmmelbildung kontrollieren. Abfiltern und in kleine Fläschen umfüllen. Bis zu 3x täglich 10 – 30 Tropfen bei Halsschmerzen oder Menstrutionsbeschwerden einnehmen.

Räucheranwendung & Mystik:

Eine Kamillen-Räucherung gibt unserer Seele Ausgeglichenheit und Ruhe.

Getrocknete Kamillensträusse über Türen lässt keine Krankheit rein!

Nebenwirkungen:

Die regelmässige Einnahme von der echten Kamille kann eine allergische Reaktion hervorrufen. Bei Allergiker kann es zu Hautirritationen kommen. Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

 

(Echte Kamille)

(Echte Kamille)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine Zuwendung freuen!


 

7 Gedanken zu „Echte Kamille – Matricaria recutita

  1. Vielleicht nur als Anmerkung. Kamille /
    Inhalation hat bei meiner 5 jährigen Tochter zu Atemnot geführt und zwar schon nach einmaliger Anwendung. Also bitte bei Kindern vermeiden.

  2. Im übrigen macht es sinn die Kamille am späten Vormittag zu sammeln, dann ist die konzentration der ätherischen öle höher, als nach der hitze – denn dafür hat die Pflanze die ätherischen Öle ja…

Kommentar verfassen