Andere Namen : Katzenschweif, Kanadisches Flohkraut, Hexenbesen, Stinkkraut, Hexenkraut

Das Berufkraut wurde erst im 17. Jahrhundert eingeschleppt. Die Indianer verwendeten das Berufkraut zur Insektenabwehr. Das Wort „Beruf“ kommt von berufen, behexen. Wenn Menschen verhext wurden, mussten sie in einem Absud aus Berufkraut baden, um so die Behexung auf die Pflanze zu übertragen.

Volksheilkunde :

Menstruationsbeschwerden, Durchfall, Blutungen, Hämorrhoiden, Bronchialbeschwerden, Ekzemen, Nierenfunktionsstörungen, Darmparasiten (Öl), Uterusblutungen, Nasenbluten, Wechseljahre, Rheuma

Eigenschaften :

blutstillend, harntreibend, stärkend, zusammenziehend, wundheilend

Inhaltsstoffe :

Gerbstoffe, ätherische Öle (Limonen), Cholin, Kaffeesäure, Gerbsäure, Flavone, Beta-Sitosterol (ähnlich dem Östrogen)

Verwendung :

Kraut

Darreichungsform :

Tee, Bäder, Öl, Tinktur

 

Vorkommen :

Wildwachsend auf Äckern, Gärten, Schuttplätzen

Blütezeit :

Juni – Oktober

Sammelzeit :

Juni – September

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

keine Verwechslung

Naturschutz:

nicht geschützt

(Kanadisches Berufkraut)

(Kanadisches Berufkraut)

 

Anbau :

Das Berufkraut ist ein winterhartes Wildkraut, das die Sonne liebt. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat im Frühjahr.

Ernte :  

Geerntet wird die ganze Pflanze während der Blüte. Zum trocknen hängt man sie gebündelt kopfüber auf. Sie ist auch gut zum Einfrieren geeignet.

Geschmack & Geruch :

bitter & aromatisch

Verwendung in der Küche/Haushalt:

Die getrockneten und jungen Blätter kann man gut in Kräutersalze, Kräuterbutter, Salate als Gewürz hinzugeben.

 

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL getrocknetes Berufkraut
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Durchfall können 2-3 Tassen täglich davon getrunken werden.

Räucheranwendung & Aberglaube

Eine Berufkraut-Räucherung wird gegen übler Nachrede und Verhexungen (Berufungen) verräuchert.

Das getrocknete Berufkraut wurde früher bei sich getragen, damit man vor einer Beschreiung gechützt ist.

Nebenwirkungen:

Keine bekannt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine finanzielle Unterstützung freuen!

(Kanadisches Berufkraut)

(Kanadisches Berufkraut)

Kommentar verfassen