Der Löwenzahn erschien 1485 das erste Mal in europäischen Texten. Wobei ich das gar nicht glauben kann, das er so spät erwähnt wurde. Im 17. Jahrhundert wurde der Löwenzahn ein anerkanntes Arzneikraut. Die Löwenzahnblüte wird als Symbol für die Verbreitung christlichen Glaubens angesehen.

Andere Namen:

Kuhblume, Butterblume, Pusteblume, Pissblume, Kettenblume

Volksheilkunde:

Verdauungsbeschwerden, Entzündungen, Schwellungen, Gallensteinen, Schlangenbissen, Hepatitis, Gelbsucht, Harnwegsinfektionen, Herzschwäche, Zirrhose, Verstopfung, Ödemen, hoher Blutdruck, Gelenkbeschwerden, Hautbeschwerden, Akne, Gicht, Ekzemen, Brust – und Lungentumoren, Abszessen, Brustdrüsenentzündung, Erkältungen, Appetitlosigkeit, Völlegefühl, Hämorrhoiden, Blutreinigung, Rheuma, Blähungen, Völlegefühl, Lebererkrankungen, Magenbeschwerden

Eigenschaften:

harntreibend, abführend, antirheumatisch, entzündungshemmend, blutreinigend, appetitanregend

Inhaltsstoffe:

fettes Öl, Kautschuk, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Vitamine, Flavonoide, Kalium

Verwendung:

die ganze Pflanze, samt Wurzel

Darreichungsform:

Tee, Tinktur

Vorkommen:

Wiesen, Rasen, Wegränder, Gärten

Blütezeit:

April – September

Sammelzeit:

März-Oktober

Die Wurzeln sollten im Herbst gesammelt werden, weil sie dann nicht mehr so bitter schmecken. Wenn ihr aus den Wurzeln Tinkturen oder Tees herstellen möchte, so müsst ihr die Wurzeln im Frühjahr sammeln, um in den Genuss der Bitterstoffe zukommen.

Verwechslung mit anderen Pflanzen:

Keine Verwechslung. Eventuell mit anderen Löwenzahn – Arten.

Naturschutz:

Nicht geschützt

 

löwenzahn

Anbau:

Der Löwenzahn ist winterhart und hat keine besonderen Ansprüche an den Boden. Er ist ein Sonnenkind. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat im Frühjahr. Wer diese schöne Pflanze noch nicht im Garten hat oder sie sich auf den Balkon im Topf ansiedeln möchte, der kann Samen bei *Amazon kaufen.

Ernte & Trocknung:

Der Löwenzahn wird im Frühsommer geschnitten und getrocknet. Es wird das gesamte Kraut, samt Wurzel geerntet. Ich habe beim Trocknen das beste Ergebnis erzielt, wenn ich die Stengel vorher klein schneide.

Geschmack & Geruch:

bitter & geruchlos

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

In der Küche wird er reichhaltig verwendet, z.b. als Honig, Zusätzen in Weinen, aromatisieren in Kräuterbieren, Kaffee-Ersatz, Gemüse, Salate, Kapernersatz (Knospen), Brotaufstrich. In der Frühjahrskur werden die Blätter in Salaten beigemischt.

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL getrocknete Pflanzenteile des Löwenzahns
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Wer mag kann ein wenig mit Honig süssen. Dieser Tee wird überwiegend bei Rheuma, Gelenkbeschwerden und Nieren, – Blasen, – und Gallensteinen getrunken. Wer nur aus den Löwenzahnwurzeln einen Tee machen möchte, muss einen Ansatz herstellen, indem die Wurzeln über Nacht in Wasser angesetzt und am Morgen aufgekocht werden.

Löwenzahn-Tinktur:

Für eine Löwenzahn-Tinktur nehmt ihr 10 g zerkleinerte Löwenzahnblüten,- Blätter,- und Wurzeln und übergiesst sie mit ca. 50 ml 70% Alkohol. Nun wird es verschlossen und für 14 Tage an einen warmen aber nicht sonnigen Ort stehen gelassen. Täglich schütteln. Danach abfiltern und in kleine braune Fläschen umfüllen. Eine Löwenzahn-Tinktur kann ihre Eigenschaft bei Stoffwechselkuren entfalten. Sie wirkt leicht entwässernd und verdauungsanregend. Auch bei Rheuma soll sie gute Dienste leisten.

Es werden bis zu 3 x täglich 15-20 Tropfen mit Wasser vermischt vor jeder Mahlzeit eingenommen.

Räucheranwendung & Volksglauben:

Eine Löwenzahn-Räucherung gibt uns Kraft und Energie. Der Rauch vermittelt uns die Kraft alte Themen loszulassen und neue Sachen zu beginnen. Sie bringt Sonne und Wärme in unser Herz.

Löwenzahnwurzeln in einem Beutel bei sich getragen, schützt vor Zahnweh und Augenkrankheiten.

Nebenwirkungen:

Bei Kindern bitte aufpassen, das sie den weissen Milchsaft nicht aus den Stengeln saugen. Diese Milch kann zu Erbrechen, Übelkeit, Durchfällen und sogar zu Herzrhythmusstörungen führen. Wobei ich dazu schreiben möchte, das wir als Kinder immer den weissen Saft aus den Stengeln gesogen haben und uns ist auch nichts passiert.
Bitte beachtet, dass diese Pflanzen-Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

löwenzahn (1)


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen:


* Hinweis
Links die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links / Werbung. Entweder bekomme ich bei einem Kauf nach einem Klick auf solch einen Link, eine Provision, die aber keinen Einfluss auf deinen Kaufpreis hat, oder ich habe einen Beitrag für die Veröffentlichung des Links erhalten. Meine Meinung bleibt davon immer unbeeinflusst. Ich verlinke ausschliesslich Produkte und Seiten von denen ich selber überzeugt bin.

15 Gedanken zu „Löwenzahn ~ Der Muntermacher

  1. Darauf freue ich mich jedes Jahr zum Frühling wieder, auf eine blühende Löwenzahnwiese. Dieses Jahr möchte ich endlich mal Löwenzahnhonig machen.

Kommentar verfassen