Andere Namen : Wollblume, Fackelblume, Wetterkerze

Königskerzen sind einer der ältesten Heilpflanzen der Welt. Im Mittelalter nahm man die langen getrockneten Blütenstände der Königskerzen und tränkte sie in Harz oder Wachs, um sie als Fackeln zu benutzen. Da die Pflanze viele Saponine enthält, wurden die giftigen Samen früher zum Fischfang genutzt.

Volksheilkunde :

Nierenleiden, Atemwegserkrankungen, Rheuma, Grippe, Husten, Heiserkeit, Wunden, Juckreiz, Frostbeulen, Raucherhusten, Hämorrhoiden

Eigenschaften :

antibakteriell, entzündungshemmend, harntreibend, schweisstreibend, reizmildernd, auswurffördernd, wundheilend, schmerzlindernd, krampflösend

Inhaltsstoffe :

ätherische Öle, Flavonoide, Saponine, Schleimstoffe, Gerbstoffe

Verwendung :

Blätter, Blüten

Darreichungsform :

Tee, Bäder, Umschläge, Gurgelwasser, Tinktur, Salben

Vorkommen :

Wegränder, Schuttplätze, Kiesgruben, trockene Standorte

Blütezeit :

Juli – September

Sammelzeit :

Juli – August

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

andere Königskerzenarten

Naturschutz:

einige Arten der Königskerze sind geschützt

(Blüten der schwarzen Königskerze)

(Blüten der schwarzen Königskerze)

Anbau :

Die Schwarze Königskerze ist eine winterharte Wildpflanze. Sie bevorzugt einen sonnigen Platz. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat im Frühjahr oder im Herbst. Die Pflanzen sind anfällig für Raupen.

Ernte & Trocknung :  

Blätter und Blüten werden im Sommer geerntet und getrocknet. Es muss bei trockenen Wetter gesammelt werden. Die Blüten werden ohne Kelch gepflückt und schnell bei gut 40° getrocknet. Sie dürfen dabei keine braune Farbe annehmen. Der Behälter muss sehr dicht sein, weil die Pflanze dazu neigt Wasser anzuziehen. Die Blüten können auch frisch oder tiefgefroren für Tees verwendet werden.

Geschmack & Geruch :

süss/schleimig & honigartig

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Die Blätter dienen als Tabakersatz. Die Blüten verwendet man häufig als Schmuck in Tees. Gutes Färbemittel für Haare und Stoffe. Die Blüten kann man mit Blüten der Malve vermischen und daraus einen schmackhaften Tee zubereiten. Getrocknete Blätter ergeben einen guten Zunder, durch die Wollhaare auf den Blättern. Genauso schnitt man aus den getrockneten Blätter Streifen, drehte sie und nahm sie als Dochte.

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL getrocknete/frische Königskerzenblüten
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Das kochende Wasser über die Blüten  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Husten können bis zu 3 Tassen täglich davon getrunken werden.

Räucheranwendung/Aberglauben:

Eine Königskerzen-Räucherung wird bei Streitlust und nervösen Verspannungen verräuchert.

Die Königskerze ist eine Wetterpflanze. An ihrer Haltung und Blüten lasen die Mensschen die wettervorhersage

Nebenwirkungen:

Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

IMG_4091kl

Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine Zuwendung freuen 😉

 

 

 

2 Gedanken zu „Schwarze Königskerze – Verbascum nigrum

  1. ………..mit Huflatichblüten,Lungenkraut und Spitzwegerichblätter in gleichen Teilen …………..Das beste gegen Husten 😉

  2. Ja. …Königskerze ist ein wunderbares Erkältungsmittel. …oder auch zum Räuchern. …❤

Kommentar verfassen