Das Wiesenschaumkraut gibt es leider nicht mehr so häufig. Ich kann von Glück sagen, dass es bei uns auf den Feuchtwiesen im Garten noch reichlich wächst. Das Wiesenschaumkraut schleudert seine Samen gut 2 Meter explosionsartig aus. Das Wort Schaum stammt daher, weil sich die Larve der Schaumzikade mit Schaum umgibt, um vor Fressfeinden geschützt zusein. Dafür bohrt sie die Stengel des Wiesenschaumkrauts an und baut sich dann in dem Schaum ihr Nest.

Andere Namen :

Weinblume, Wiesenkresse, Gauchblume, Maiblume, Kukucksblume, Wasserkraut, Muttertagsblume

Volksheilkunde :

Blutreinigung, Verdauungsbeschwerden, Stoffwechselbeschwerden, Skorbut, Rheuma, Hautprobleme, Asthma, Hysterie, Diabetes, Schmerzen, Frühjahrsmüdigkeit

Eigenschaften :

verdauungsfördernd, gallenflussfördernd, blutreinigend, stoffwechselanregend, harntreibend, wurmtreibend, krampflösend, hustenlösend, stärkend

Inhaltsstoffe :

Bitterstoffe, Vitamin C, Senfölglykoside, ätherische Öle, Glykoside, Mineralstoffe, Spurenelemente

Verwendung :

Kraut, Blüten, Samen

Darreichungsform :

Presssaft, Blütenessenz, Tee, Umschläge

Vorkommen :

Feuchtwiesen, Gärten, Parkanlagen, Waldränder, Wiesen

Blütezeit :

April-Juli

Sammelzeit :

April-Juli (ganze Kraut)

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

vielleicht mit der Schafgarbe

Naturschutz:

Teilweise geschützt. Man sollte davon absehen, das Wiesenschaumkraut zu sammeln, weil es in seinen Beständen immer weiter zurückgeht!

(Wiesenschaumkraut)

(Wiesenschaumkraut)

Anbau :

Das Wiesenschaumkraut ist eine winterharte Pflanze, die einen feuchten Boden und die Sonne liebt. Die Vermehrung erfolgt im Frühjahr durch Aussaat.

Ernte :

Das Wiesenschaumkraut wird frisch gesammelt und verwendet, weil es sonst an Wirkstoff oder Geschmack verliert.

Geschmack & Geruch :

kresseartig

Verwendung in der Küche/Haushalt:

Das Wiesenschaumkraut verwendet man in Salaten, Kräuterquarks, Kräuterbutter oder auch als Gemüsebeilage. Bekannt ist die Wiesenschaumkrautsosse. Dafür nimmt man die kleingeschnittenen Stengel und rührt sie in einer Mehlschwitze an. Dann mit Brühe aufgiessen und salzen und pfeffern. Es eignet sich auch gut zum Würzen von Brennesselspinat.

Tee – Zubereitung:

  • 2 TL frisches Wiesenschaumkraut
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Frühjahrsmüdigkeit können 3 Tassen täglich getrunken werden.

Räucheranwendung & Volksglauben:

Eine Wiesenschaumkraut-Räucherung wird verräuchert, um einen Zugang zu sich selbst zu finden. Manchmal verlieren wir uns und kommen uns ausgepowert und ausgelaugt vor.

Das Wiesenschaumkraut schützt vor Entfremdung. Wenn zwei Menschen von der gleichen Pflanze getrocknete Teile bei sich tragen, können die Probleme oder auch die Entfernung ihnen nichts anhaben.

Nebenwirkungen:

Bei übermässigen Gebrauch kann es zu Magen und Darmreizungen kommen. Bitte beachtet, dass diese Pflanzen-Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

(Wiesenschaumkraut)

(Wiesenschaumkraut)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine Zuwendung freuen

Celticgarden unterstützen


 

11 Gedanken zu „Wiesenschaumkraut – Cardamine pratensis

  1. ja und auch heuer wieder im nördlichen München gefunden. Wußte gar nicht, dass es seltener geworden ist 🙂

  2. In Sachsen-Anhalt und Meck-Pomm ist das Wiesenschaumkraut auf der Liste der gefährdeten Arten, aber z.B. nicht bei uns in Baden-Württemberg. Hier gibt es noch genügend Feuchtwiesen und z.B. auch Knoblauchsrauke – und viele Aurorafalter, die diese beiden Pflanzen für ihre Raupen brauchen.
    Mein eigener Garten schimmerte in diesem Frühjahr über und über hell-lila, und wir haben zweimal Wiesenschaumkraut im Salat gehabt (so dass 90% der Blüten auf unserer Wiese stehengeblieben sind).
    Das erste Mal im Jahr mähen, heißt es bei uns, soll man erst, wenn das Wiesenschaumkraut abgeblüht ist…. Wir mähen übrigens ab und zu mit Sense, meistens mit der Stufe des Elektromähers, bei dem das Gras am längsten bleibt….

  3. Vor ca. 40 Jahren wurde noch der Garten mit der Sense gemäht….für Futter oder Heu…..wir hatten viele Hasen zu versorgen…..wenn heute jemand nicht gleich mäht und alles penibel ist kann man hören der ist zu faul…

  4. Und in dem Schaum sitzt eine Larve einer Schaumzikadenart, die sich dieses schaumige Nest als Schutz vor ihren Fressfeinden erbaut. Frei nach dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn…

Kommentar verfassen