Nun kommt die Zeit der Neunkräutersuppen. Es gibt unzählige Zubereitungen im Internet. Sie dienten den Menschen von damals, um ihre Abwehrkräfte zu stärken und der Frühjahrsmüdigkeit vorzubeugen. Sie verkörpert den Frühlingsanfang und das Mutter Natur zum Leben erwacht. Diese Suppe soll schon bei den Germanen und Kelten gekocht worden sein. Im christlichen Glauben wird sie Gründonnerstag gegessen und daher auch Gründonnerstagsuppe genannt.

Zutaten:

Je eine Handvoll

  • Brennessel
  • Giersch
  • Gänseblümchen
  • Taubnessel
  • Löwenzahn
  • Vogelmiere
  • Spitzwegerich
  • Knoblauchsrauke
  • Petersilie

Dann benötigt ihr noch:

  • Butter
  • Mehl
  • Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Eigelb
  • saure Sahne
  • Zwiebeln

 

Zubereitung:

Zwiebeln in der Butter goldgelb anbraten und dann das Mehl hinzufügen. Danach alles mit der Brühe auffüllen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter kleinschneiden und in eine Schüssel geben. Nun werden die Kräuter mit der Brühe übergossen und ein Eigelb und die saure Sahne untergehoben. Wenn ihr mögt, könnt ihr diese Suppe auch pürieren. Mengenangaben kann ich nicht angeben, weil ich immer Pie mal Auge koche 😉

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Eure Katuschka

Wer gerne Kräutersuppe zubereitet, dem kann ich mein kostenloses eBook dazu empfehlen.


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen:


neunkräutersuppe

37 Gedanken zu „Die magische Neunkräutersuppe

  1. Beste frühlingssuppe ist jungbrennesselsuppchen mit im morgentau gezupften brennies

  2. Es wurden mit dem Bärlauch und dem wilden Schnittlauch zwar nun 11 Kräuter, aber das wird nicht so schlimm sein. 😉

  3. Bei uns a ned. Hama grad die Reste von der Ente von heute Mittag verspeist. Aber die Suppe soll ma ja eh erst am Gründonnerstag verspeisen. I glaub, i probiers mal aus.

  4. Ja, unbedingt!!!!! Aber ich komm gerade vom Grillen, also heute geht da nix mehr….

  5. Zum richtigen zeitpunkt gegessen…..5x insgesamt…….alte seeeeele erwacht…..scho org…..

  6. Meine Kräutersuppe ist auch fertig, aber ein wenig verändert, da ich nicht alles fand. Also diese Kräuter sind drin: Spitzwegerich, Sauerampfer, Löwenzahn, Brennessel, Taubnessel, Schnittlauch, Giersch, Vogelmiere, Gänseblümchen und Labkraut. Habe sozusagen die 10-Kräuter-Suppe gemacht.

  7. Ist das die Knoblauchsrauke? Riechen tut sie nicht danach. Selbiges nur mit lila Blüten wächst gleich daneben.

  8. Du könntest recht haben, habe mir gerade in meinem Pflanzenbuch die Knoblauchsrauke angeschaut. Vielleicht finde ich sie auch. Ich wusste nur noch nicht, wie sie aussieht.

  9. Knoblauchrauke hast Du bestimmt auch in der Nähe – die habe sogar ich hier (hier ist kaum noch Natur – leider – außer in meinem wilden Garten….)

  10. SUPER, bis auf die Knoblauchrauke finde ich alles hier im Umkreis von 3 km. Werde dann heute gleich mal losstiefeln, um alles zu sammeln.

  11. Am Mittwoch und Donnerstag kochen
    Gemma heute auch ?!

  12. Jetzt macht Kräuter sammeln wieder richtig Spaß

  13. Ich hätte sie alle vor der Türe, aber leider voll Hundeessig!

  14. Diese Suppe schmeckt gerade im Frühjahr besonders gut, wir nehmen immer nur die oberen zarten
    Spitzen der Kräuter, und weit weg von gespritzten Feldern.

  15. Besonders, dass Giersch, der unseren Garten zuwuchert, in dieser Suppe vorkommt, gefällt mir gewaltig:)

  16. Hallo Simone,

    sie sollten schon frisch sein. Vielleicht kannst du ein wenig ausserhalb von der Grossstadt deine Kräuter sammeln?

    Viele Grüsse,
    Katuschka

  17. Das ist ein interessantes Rezept.
    In der Großstadt ist es schwierig, an all diese Kräuter frisch heranzukommen.
    Dürfen sie auch getrocknet sein? Oder ist dann der Nährwert futsch?

  18. Hallöchen,
    Warum ist bei der neunkräuter suppe der löwenzahn zweimal genannt? So sind es nur 8 verschiedene kräuter.
    bin sehr auf die antwort gespannt. Ansonsten finde ich die Informationen hier auf diesen Seiten sehr interessant und nützlich.
    liebe grüße
    cinderella

Kommentar verfassen