Haferflocken sind dafür bekannt, das sie Kraft geben. Die Haferflocken müsst ihr in eine Schüssel geben und ca. 500 ml kochendes Wasser drüber giessen. Alles gut verrühren bis es eine Masse wird und dann für eine halbe Stunde zugedeckt ruhen lassen. Nach der halben Stunde sollte ein trockener Brei entstanden sein. Nun schneidet ihr das „alte“ Brötchen in Würfel und gibt es mit der Butter/Öl/Margarine in die Pfanne. Wenn ihr mögt könnt ihr noch Petersilie dazutun. Dann verrührt ihr den Haferflockenbrei mit einem Ei und dem „alten“ Brötchen, der Zwiebel und Salz/Pfeffer/Muskat nach Geschmack. Nun formt ihr Bällchen wie Frikadellen und paniert sie. Dann könnt ihr die Bällchen schön knusprig braten. Kartoffeln und Sauerkraut passen sehr gut dazu.

Zutatenliste:

  • 250 g Haferflocken
  • 1/2 l Wasser
  • 1 hartes Brötchen
  • 1 Ei
  • 1/2 Zwiebel
  • Salz, Fett und vielleicht ein Pfeffer und Muskat
  • Petersilie

haferflockenfrikadellen


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen:


 

14 Gedanken zu „Haferflockenfrikadellen

  1. kennt jemand den Spruch….. dich sticht doch der Hafer……. ja dann viel Spasss….. da liegt wirklich eine Botschaft im Spruch…….. übrigens ich liebe Haferflocken…….grins

  2. Das werde ich auch mal ausprobieren.
    Ich habe neulich welche aus roten Linsen gemacht – einfach Linsen weich kochen, zerdrücken, die Masse ein paar Stunden kalt und fest werden lassen und dann – je nach Geschmack – mit Röstzwiebeln oder Gemüseraspeln anreichern, Frikadellen formen und braten.
    Super lecker und sehr gesund!

Kommentar verfassen