Ein Pfefferminz-Ölauszug hilft sehr gut bei Kopfschmerzen und bei Migräne. Kann aber auch für Salate genommen werden. Dadurch bekommt der Salat einen erfrischenden Geschmack.

Die Herstellung ist ganz leicht. Man nimmt dazu gut 2 Hände voll frische Pfefferminzblätter und gibt einen halben Liter Olivenöl oder ein Öl eurer Wahl hinzu. Alles in eine durchsichtige Flasche füllen und für 4 – 6 Wochen an einen warmen, aber nicht sonnigen Ort stellen. Danach wird es abgefiltert und der Rest gut ausgepresst. Das Öl wird in dunkle Flaschen umgefüllt. Dieser Ölauszug wird bei leichten Kopfschmerzen auf die Schläfen massiert.


Bitte beachtet, dass dieser Pfefferminz – Ölauszug den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!


pfefferminzöl

Pfefferminze


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine Zuwendung freuen


 

19 Gedanken zu „Pfefferminz-Ölauszug lindert Kopfschmerzen

  1. mir hilft es meißtens (y) ich mag Pfefferminze <3 der Tip von Petra mit Zitronenöl ist supi ,werd ich auch mal ausprobieren (y)

  2. Das Öl machte ich mir auch immer …. Gut bei richtiger starker Migräne hilft auch das nichts mehr ….. Aber ich nehme es auch gerne im Sommer zusammen mit Zitronenöl als Mückenschutz oder zur erfrischung ….. nur nehme ich dazu kein Olivenöl , finde es stört im Geruch

  3. Die Idee hatte ich auch und hab mir welches aus der Apotheke geholt. Leider hat es nicht geholfen, im Gegenteil es ist schlimmer geworden. 🙁

  4. Ich habe mit minztropfen sehr gute Erfahrungen . es bestehen so viele Arten von Kopfschmerzen, das kann dann auch mal sein es nicht hilft
    . Kopfschmerz und Kopfschmerz ist eben ein unterschied.einen Versuch allemal wert.

  5. ist nicht gesagt das es bei jedem Hilft. Ist halt immer so mit Verallgeminerungen.. ausnahmen gibt es, ich vertrage das bei Kopfschmerzen auch nicht, wird dann viel schlimmer.

  6. Wenn man bei Kopfschmerzen eher was kühlendes braucht nimmt man Pfefferminze Öl, aber wer es lieber wärmer hat nimmt man Lavendel Öl 🙂

  7. Pfefferminzöl hatte ich mir mal aus der Apotheke als Alternative zu Ipuprofen geholt, weil ich Kopfschmerzen hatten. Zum Glück brauchte ich nicht auf Arbeit. Das Pfefferminzöl hatte nach meinem empfinden die Kopfschmerzen noch verstärkt, so das ich es vorgezogen habe ins Bett zugehen und den Raum etwas Abzudunkeln. Geholfen hat diese Variante sehr gut. Hatte es dann zu einem späteren Anfall von Kopfschmerzen noch einmal mit Pfefferminzöl versucht, leider das selbe Ergebnis. 🙁 Zum Glück hatte ich Ipuprofenhaltige Tabletten bei, die haben dann die Kopfschmerzen unterdrückt.

  8. Es ist zwar schon fast ein Jahr her das du den Post verfasst hast, aber ich habe es mal ausprobiert und es hat mir wirklich geholfen 🙂
    Also danke für den Tipp
    LG Fiona

Kommentar verfassen