Ich habe eben mal wieder in alten Büchern gestöbert und dieses Rezept gefunden, was sich sehr lecker anhört. Deshalb möchte ich es euch hier aufschreiben. Ich selber habe es noch nicht zubereitet. Ich kann also nicht sagen wie es schmeckt ;). Für das Rezept könnt ihr Pilze nehmen die ihr auch mögt. Steinpilze, Champignons, Maronenröhrlinge, etc…Wer sich mit Pilzen nicht so gut auskennt, bitte immer die Pilze kaufen und nicht sammeln gehen.

Pilzgebäck

Die Pilze werden gewaschen und mit kochendem Wasser überbrüht. Dann lässt man sie im Siebe abtropfen, treibt sie durch den Wolf und würzt sie mit Salz, Pfeffer, Petersilie, Zitronensaft und Zwiebel. Nun wird eine Form mit Butter oder Speck ausgestrichen, worauf schichtweise abwechselnd geriebene Semmel und Pilzmasse eingelegt wird bis zur Füllung der Pfanne. Auf die oben abschliessende Semmelschicht, gibt man einen Guss, den man so herstellt, dass ein Ei und ein Stich Butter in Milch verquirlt werden. Das ganze lässt man im Backofen backen.

Ich persönlich würde einen Salat und frisches Brot dazu geben.

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Eure Katuschka

maronenröhrling

(Maronenröhrling)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen:


 

Kommentar verfassen