Dieses alte Rezept soll aus dem 7. Jahrhundert vor Christus sein. Es stammt von den Skythen, einem Reitervolk  aus der eurasischen Steppe. Um sein Liebesgemach eine besondere Wirkung zu geben, reinigten sie erstmal die Luft durch bestimmte Räucherpflanzen. Dazu nahmen sie zu gleichen Teilen Siderit, Weihrauch, Myrrhe und Narde. Siderit ist ein Mineral aus den Spateisensteinen. Narden gehören zu den Baldriangewächsen. Wenn diese Räucherung vollzogen war, kam die Liebes – oder Zuwendungs-Räucherung.

nardostachys grandiflora

(Indische Narde)

Dazu nahmen sie Holz von dem Gewürznelkenbaumes, Rotangholz (wird wohl so eine Art Rattan sein), Mastix, Styrax, Muskat, Zimt und Gewürznelken. Diese Räucherung soll sehr aromatisch sein und den Beischlaf fördern.

Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurer Liebes-Räucherung!

Eure Katuschka ☽✪☾


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen:


 

artikel_skythen

 

Ein Gedanke zu „Alte Liebes-Räucherung von den Skythen

Kommentar verfassen