Bei der Theban-Schrift weiss niemand mehr so genau woher sie eigentlich stammt. Sie ist das Hexenalphabet oder auch Engelsschrift genannt. Sie wurde im Mittelalter dazu verwendet, geheime Texte unleserlich zu machen. Nur eingeweihte Menschen konnten diese Schrift lesen. Manche christlichen Gruppierungen sagten darüber, das mit dieser Schrift die Bibel des Teufels geschrieben wurde. Da sind wir mal wieder bei der Kirche ;).

Die Theban-Schrift besteht aus 24 Zeichen, wie in unserem Alphabet. Der Buchstabe“I“ und „J“, genauso „U“ und  „V“ und der Buchstabe „W“ ist gleich in diesem Alphabet. Schaut euch als Erklärung die Grafik am Ende des Textes an. Der Buchstabe „W“ wird durch ein doppeltes „VV“ ersetzt. Unser Satzende besteht aus einem Punkt. In der Theban-Schrift verwendet man dieses Zeichen: theban_satzende. Sonst gibt es keinerlei Satzzeichen in dieser Schrift. Zahlen gibt es nicht und Klein – und Grossschreibung wird auch nicht geschrieben.

Die Theban-Schrift könnt ihr euch hier auf meinem Blog herunterladen. Nach dem Download fügt ihr sie in den Windows-Ordner Fonts ein.

Auf dieser Grafik sind noch mal vereinzelnd unsere Buchstaben mit dem dazugehörigen Buchstaben aus der Theban Schrift

theban

 

Kommentar verfassen