Der Baldrian steht ganz im Zeichen des abnehmenden Mondes. Er liebt sonnige Standorte, wobei seine Wurzeln gerne im Schatten liegen. Die Aussaat sollte im Frühjahr bei abnehmendem Mond erfolgen. Dazu legt ihr die kleinen Samen auf das Erdreich und drückt sie leicht an. Auch den Baldrian giessen, solltet ihr am besten bei abnehmendem Mond. Die Ernte kann im Frühjahr oder im Herbst erfolgen und natürlich wieder bei abnehmendem Mond. Dazu gräbt ihr die Wurzel aus und reinigt sie gut von der Erde und schneidet die Wurzel in kleine Stücke und trocknet sie.

baldrianblüte

(Baldrianblüte)

Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine Zuwendung freuen 😉

2 Gedanken zu „Gärtnern mit dem Mond – Der Baldrian

  1. Hallo,

    natürlich kannst du auch getrocknete Pflanzenteile nehmen. Eigentlich wird immer die ganze Pflanze genommen, aber es gehen bestimmt auch einzelne Pflanzenteile.

    Liebe Grüsse und einen schönen Restsonntag wünscht,
    Katja

  2. hallo, bin neu hier – kann ich die Baldrianblätter auch verwenden? Hab diese getrocknet. Alles Liebe!

Kommentar verfassen