Die Petersilien – Räucherung hat eine lange Tradition gerade bei Hochzeiten. Sie wurde verräuchert, um böse Geister und dessen Neid, sowie Unglück von dem frischvermähltem Paar fernzuhalten. Es sollte auch durch eine Petersilien-Räucherung Glück, Wohlstand und Freude in das Haus des Brautpaares mit einziehen. Im Mittelalter nahm man diese Räucherung, um vor Zauberei und dem Teufel geschützt zu sein. Es wurde auch bei Geburten im Zimmer verräuchert, um positive Energien zu erlangen. Der Rauch der Petersilie wirkt harmonisierend und desinfizierend.

Wenn wir unter psychischen Druck leiden ist eine Petersilien-Räucherung erfrischend für unseren Geist. Wir können durch diese Räucherung wieder einmal tief durchatmen und zur inneren Ruhe gelangen. Dadurch erreichen wir ein Gefühl von Erleichterung.

Petersilie mischt sich gut mit Weihrauch und Wacholder zu einem Räucherwerk.


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen:


 

 

Kommentar verfassen