Eigentlich ist so ein Buch nichts anderes als ein Tage – oder ein Notizbuch. Dieses Büchlein beinhaltet Rituale, Räucherwerk, Zeichnungen, Zaubersprüche und viele andere Texte die euch wichtig sind. Das Buch der Schatten wird meistens handschriftlich gehalten. Es ist eine Art Tagebuch oder auch Arbeitsbuch eurer Tätigkeiten. Dieses Buch kann auch in einer Geheimschrift, z. b. der Thebanschrift geschrieben werden, damit kein Unbefugter dieses Buch lesen kann. Diese Thebanschrift habe ich euch in einem Artikel schon einmal vorgestellt. Am besten ist es, wenn ihr selber euer Buch herstellt. Das geht eigentlich auch ganz einfach. Und man kann seine Phantasie freien Lauf lassen bei der Gestaltung.

artikel_schatten

Ich selber habe ein Buch der Schatten, wo ich meine ganzen Räucherwerke hineinschreibe. Den Inhalt so eines Buches verfasst man meistens so:

  • Inhaltsverzeichnis
  • Fachbegriffen der Hexenkunst
  • Spezielle Themen
    • Tarot
    • Runen
    • Astrologie
  • Kräuter
    • Lexikon
    • Anbau und Pflege
    • Verarbeitung (Rezepte)
    • Wirkungsweise
  • Edelsteine
  • Symbole
  • Texte z.B. eigene Erfahrungen
  • Rituale
  • Zaubersprüche
  • Gedichte, Formeln, Sprüche
  • Handarbeitsanweisungen z. b. Herstellung von Salben, Räucherwerk oder Amulette

(Quelle: Wikipedia)

 

Nun kommen wir zur Herstellung der verschiedenen Tinten. Ihr könnt natürlich auch einen normalen Stift für das eintragen eurer Rezepte nehmen, aber mit Tinte und Feder geschrieben ist es doch schöner und authentischer.

Tinte von Schlehenzweigen

Diese Tinte wird aus der Rinde von Schlehenzweigen hergestellt. Dieses Rezept haben sie schon im 13. Jahrhundert verwendet. Die Zweige werden im Frühjahr, also jetzt, geschnitten. Sie müssen für eine Weiterverarbeitung erstmal für einige Tage getrocknet werden. Wenn sie nun getrocknet sind, müsst ihr die Rinde abklopfen und diese Rinde gut 3-5 Tage im Wasser quellen lassen. Das Wasser ist nun mahagonifarbend. Dieses Wasser kocht ihr ohne der Rinde auf und gebt die Rinde während des kochens wieder hinzu. Ihr macht es so lange bis keine Farbe mehr aus der Rinde kommt. Danach kocht ihr den Sud ein und versetzt diesen Sud mit ein wenig Wein. Dann gebt ihre diese Flüssigkeit in ein Pergamentsäckchen (die bekommt ihr in grossen Supermärkten in der Kochutensilien-Abteilung) und hängt diese Säckchen in die Sonne zum trocknen. Wenn alles richtig eingetrocknet ist, erhaltet ihr eine harte Masse, von der ihr zum Schreiben ein Stückchen abbricht und in ein wenig Wein oder Wasser auflöst.

schlehenzweig

(Schlehenzweig mit Pergamentsäckchen)

Tinte aus Holunderbeeren

Dafür presst ihr nur den Saft der Holunderbeeren aus und füllt ihn in ein kleines Fläschen. Die Tinte muss kühl gelagert werden, weil sie sonst schimmelig wird.

holunderbeeren

(Holunderbeeren)

Rote Tinte

Um rote Tinte herzustellen benötigt ihr nur 10 g Zucker und 5 g Eosin ( das erhaltet ihr in Apotheken und ist eigentlich zum Färben für Textilien gedacht). Die beiden Zutaten vermischt ihr miteinander und lässt es gut 1 Tag durchziehen. Dann abfiltern und fertig ist eure rote Tinte.

 

Ich hoffe ich habe nun nichts vergessen, damit ihr loslegen könnt und ich wünsche euch viel Spass und Freude bei der Herstellung von eurem Buch der Schatten!

 

 

Kommentar verfassen