Als erstes geht es beim Verräuchern von Harzen, Pflanzen oder auch Hölzern darum, den Pflanzendeva (Geist) von seiner Materie zu lösen. Der Pflanzengeist spendet uns seine ureigene Kraft, um unsere Absichten zur Vollkommenheit zu bringen. Die jeweilige Räucherung hilft uns in unserer Gefühlswelt, aber auch körperlich tut sie uns gut.

Zum Räuchern benötigt ihr eine feuerfeste Schale, Sand, Räucherkohle oder Zunderpilz, eine Kohlenzange und natürlich euer Räucherwerk, das ihr verräuchern wollt. Den Sand füllt ihr in die Schale und setzt die Räucherkohle darauf. Dann zündet ihr die Räucherkohle an und wartet bis zu gut durchgeglüht ist. Dann könnt ihr mit eurer Räucherung beginnen. Zum Anfang nehmt ihr ungefähr einen halben Teelöffel Kräuter oder ein kleines Stück Harz. Ihr könnt das Harz auch mit den Kräutern zusammen auf die Räucherkohle setzen. Es hängt auch davon ab wie gross euer Raum ist und wie stark das Räucherwerk an Rauch entwickelt. Nach Bedarf könnt ihr immer wieder nachlegen. Es wird oftmals empfohlen die Fenster einen Spalt bei der Räucherung aufzuhaben. Ich selber öffne kein Fenster, um die volle Wirkung von dem Pflanzendeva zu erhalten oder räucher in der freien Natur, aber das muss jeder Räucherkundige für sich selber entscheiden und am besten mit seinem Räucherwerk herumexperimentieren.

Der Rauch, der dabei aufsteigt sollte nicht inhaliert werden, sondern mit der Hand oder einer Feder zerwedelt werden. Erst dadurch kann sich der Pflanzengeist entwickeln und seine volle Kraft entfalten. Viele Räucherstoffe riechen erst einmal nicht so gut. Das liegt daran, das sie eben nicht reine Duftstoffe sind, sondern Pflanzenbestandteile und die anderen Substanzen mit verbrennen. Die Duftstoffe verbrennen zusammen mit dem Rest der Inhaltsstoffe, werden mit dem Rauch emporgetragen, kühlen langsam in der Luft ab, senken sich nach einer kleinen Weile in der Umgebung ab, verteilen sich und entfalten dann erst ihren eigentlichen Duft im Raum. Die Duftstoffe enthalten die körperlich und seelisch wirksamen Inhaltsstoffe des Räucherwerks, die dann über unseren Mund und unsere Nase aufgenommen werden.

Ich wünsche euch immer eine wohlwollende und sinnliche Räucherung und mögen euch alle Wünsche erfüllt werden!

eure Katuschka )O(

artikel_schutzräucherung


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen:


 

 

 

 

13 Gedanken zu „Wie man richtig räuchert…

  1. Was ich schon immer einmal sagen wollte .. Vielen <3 für die vielen,tollen e-books die wir immer Gratis runterladen dürfen <3

Kommentar verfassen