Kennt ihr einen Kernlestee? Er wird aus den Kernen der Hagebutte zubereitet. Also schmeisst eure Hagebuttenkerne nicht weg. Es ist leider ein in Vergessenheit geratener Heiltee, der gerne bei Blasenleiden, Blutreinigung und Erkältungen getrunken wird. Er hat einen leichten Geschmack nach Vanille. Die Kerne enthalten sehr viel Vanillin, Kieselsäure und Öl.

Die Vorbereitung für diesen Tee ist ganz einfach. Die übriggebliebenen Hagebuttenkerne ein wenig unter Wasser reinigen und zum Trocknen auf die Heizung oder im Backofen (bei ganz niedriger Temperatur) auslegen.

 

Für die Zubereitung gibt es verschiedene Verfahren, die ich euch hier aufschreiben möchte.

Ihr müsst die Hagebuttekerne ein bisschen im Mörser zermahlen und nehmt für eine grosse Tasse Tee 2 Teelöffel der Hagebuttenkerne und übergiesst sie mit 250 ml kochendem Wasser. Für ca. 10 – 15 Minuten ziehen lassen und abfiltern. Nach belieben mit Honig süssen.

Die zweite Variante ist ein Kaltauszug:
2 – 3 Esslöffel Hagebuttenkerne in ca.  250 ml kaltes Wasser geben und über Nacht zugedeckt stehen lassen. Am nächsten Tag alles für ca. eine halbe Stunde köcheln. Auch hier kann nach Belieben mit Honig gesüsst werden.
Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!
hagebutte

Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen:


12 Gedanken zu „Kernlestee – Ein vergessener Heiltee

  1. Ich suche immer wieder nach alten Heilpflanzen Rezepten.
    Ich werde gleich mal losgehen und Hagebutten sammeln um es aus zu probieren.
    Vielen Dank!

  2. Ich wusste zwar nicht dass er Kernlestee heißt, aber ich liebe ihn schon seit meiner Kindheit. Vorallem wenn sie zerstoßen sind und das Vnillearoma durchkommt 😉

Kommentar verfassen