Dieses schöne Ritual habe ich in einem Buch aus dem 18. Jahrhundert gefunden. Derjenige, der es dort aufgeschrieben hat, hat es in einem uralten Buch aus dem Mittelalter gefunden. Wer kennt es nicht, wenn man einen Menschen liebt, aber der geliebte Mensch die Gefühle nicht erwidert oder vielleicht gar nicht merkt was für Gefühle in der Luft schweben. Es kann aber auch für eine festgefahrende oder eingerostete Liebe genommen werden. Die mittelalterlichen Menschen hatten für so manches Problem eine Lösung und mich würde es sehr interessieren, ob so mancher Mensch von damals mit so einem Ritual auch wirklich Erfolg hatte. Ich selber kann es nicht ausprobieren, denn ich habe meine Liebe, aber wenn es von euch mal jemand ausprobiert, würde ich mich über eine Email sehr freuen 😉

tacuinum sanitatis freude

( Tacuinum Sanitatis 14. Jh.)

 

Bevor ihr euer Ritual beginnt müsst ihr euch ein Räucherwerk erstellen. Es besteht aus gleichen Teilen aus Weihrauch, Galbanum, Styroxharz, Apfelbaumholz (Mann) oder Rosenblüten (Frau). Räucherharze waren im Mittelalter sehr beliebt und sie wurden aus fernen Ländern über weite Strecken bis nach Europa gebracht. Es wurden Unmengen an Geldern dafür ausgegeben. Nun aber wieder zu unserem Räucherwerk. Ihr müsst alles gut pulverisieren. Um die Liebe eines Mannes zu gewinnen müsst ihr Apfelholz mit hineinmischen, um die Liebe einer Frau zu gewinnen nimmt man Rosenblüten.

Liebesritual für die Frau:

Vor Sonnenaufgang musst du in dein Räuchergefäss 7 neue angezündete Kohlen hineintun. Das ganze stellst du unter einen Apfelbaum. Der Apfelbaum muss aber Früchte tragen. Dann streust du dein Räucherwerk auf die glühenden Kohlen. Indessen gehst du zu einem fliessenden Gewässer und reinigst dir die Hände und das Gesicht. Nun nehme ein Stück Wachs und ritze mit einem, goldenen, silbernen oder kupfernen Stiel folgende Worte hinein:

“ Wie der Apfelbaum unter den wilden Bäumen ist, so ist mein Freund unter den Männern „

Nun kannst du die Wachstafel auf die glühenden Kohlen legen. So das die Wachstafel verschmilzt. Wenn alles verglüht ist, pflückst du den Apfel, der am ehesten über dein Räucherwerk hing und gibst ihn bei der besten Gelegenheit, dem Mann zu essen, der deine Liebe erwidern soll.

äpfel

 

Liebesritual für den Mann:

Der Mann muss die gleiche Zeremonie tätigen, wie oben die Frau bei dem Apfelritual. Nur das er sich an einen Rosenstock wendet. Auch er nimmt eine Wachstafel und ritzt dort folgenden Spruch hinein:

“ Gleichwie die Rosen unter den Dörnern, so ist meine Freundin unter den Frauen „

Dann legt ihr die Wachstafel über eure glühenden Kohlen. Wenn die Wachstafel verschmolzen ist, pflückt der Mann 3 schöne Rosen und lässt die Frau an ihnen riechen, für die sein Herz schlägt.

rose (3)kl

 

Ich wünsche euch vom ganzen Herzen, das ihr eure Liebe findet oder auch schon gefunden habt!

Eure Katuschka )O(

 

 

2 Gedanken zu „Liebesritual aus dem 15. Jahrhundert

  1. Hallo,
    ich würde das Ritual gerne ausführen. Weihrauch habe ich zu Hause.
    Allerdings finde ich keinen Versand von Räucherwerk, der alle drei Zutaten hat… Galbanum, Styroxharz, Apfelbaum.
    Viele bieten eines der Harze an, jedoch muss ich jedes einzelne plus Versandkosten bei weiteren Anbietern bestellen.
    Wer kann mir bitte eine Seite nennen, wo ich alle drei bestellen kann.
    Danke und liebe Grüße…
    ich werde berichten, ob es „funktioniert“ 😉 hat!

Kommentar verfassen