Wermut ist schon seit biblischen Zeiten ein Hausmittel. Absinthium bedeutet „unerfreulich“ und bezieht sich auf den stark bitteren Geschmack. Wermut gehört zu einer der ältesten Heilpflanzen der Welt. Im Mittelalter verwendete man ihn sehr häufig. Als Zauberpflanze wurde oft mit ihm geräuchert, um einen klaren Blick zubekommen. Kindern legte man kleine Wermutsträusse mit ins Bett, um böse Geister fernzuhalten und einen gesunden Schlaf zu fördern. In Deutschland ist das aus ihm gewonnene Getränk seit 1923 verboten, nachdem es vielen Menschen Verwirrtheit und den Tod gebracht hat. Ich glaube es wurde nun aber wieder zugelassen, weil man entdeckte, das nicht selber der Absinth krank machte, sondern die Art und Weise der Herstellung. Er wurde sogar als Abtreibungsmittel mit tödlichen Folgen missbraucht. Der Name Wermut deutet darauf hin, dass das Kraut die geistigen Fähigkeiten verbessern sollte.

Andere Namen :

Wurmkraut, Wiegenkraut

Volksheilkunde :

Bauchschmerzen, Gallensteine, Blähungen, Schnupfen, Leber- und Gallenbeschwerden, Appetitlosigkeit, Darmparasiten, Nervosität, Quetschungen, Bissen, Mundgeruch, Gelbsucht, Nierenschwäche, Ohrenschmerzen, Wunden, Verstauchungen, Krämpfe, Erbrechen

Eigenschaften :

harntreibend, entzündungshemmend, blutbildend, blutreinigend, verdauungsfördernd

Inhaltsstoffe :

Vitamine, Bitterstoffe, ätherische Öle, Flavonoide

Verwendung :

Blätter, Blüten, blühende Zweigspitzen

Darreichungsform :

Tee, Wein, Likör, Tinktur, Öl, Umschläge, Waschungen, Bäder

Vorkommen :

Kultiviert in Gärten. Selten wildwachsend an Mauern und Schuttplätzen.

Blütezeit :

Juni-August

Sammelzeit : 

Juli-August

Verwechslung mit anderen Pflanzen :

Beifuss

Naturschutz :

nicht geschützt

 

wermutAnbau :

Wermut ist eine frostharte Pflanze. Er verträgt gut Dürreperioden und Halbschatten. Leider ist er sehr anfällig für Blattläuse. Er kann eine Grösse von bis 1 Meter erreichen, wobei mein Wermut schon 165 cm gross ist und zu einem richtigen Strauch herangewachsen ist. Er liebt trockene Böden und kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Die kleinen gelben Blüten erscheinen von Juli bis September. Was aber von der Region, wo er wächst, abhängig ist. Er neigt leider zum Wuchern.

Ernte & Trocknung :

Im Hochsommer ist die beste Sammelzeit, wenn er in voller Blüte erstrahlt. Für die Ernte schneidet man die ganze Pflanze und hängt sie zum Trocknen kopfüber.

Geschmack & Geruch :

bitter & aromatisch

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Mit dem Wermutkraut werden Weine und Liköre hergestellt. Das bekannteste Getränk ist der Absinth. Er hilft auch gut gegen Motten und Wanzen. Durch seinen extrem bitteren Geschmack, gehört er zu den Bitterkräutern. Man kann Wermut auch als Gewürz, wie den Beifuss, bei schwer verdaulichen Gerichten hinzufügen. In der Tierheilkunde nimmt man den Wermut gegen Würmer. Dazu wird er klein gehackt und mit Honig zu kleinen Kugeln vermischt.

Tee – Zubereitung:

  • 2TL getrocknetes Wermutkraut
  • 1 Tassen Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Verdauungsbeschwerden können bis zu 3 Tassen täglich getrunken werden. Bei Appetitlosigkeit wird dieser Tee bis zu einer halben Stunde vor der Mahlzeit getrunken.

Wermut – Tinktur:

Für eine Wermut-Tinktur wird das oberirdische Kraut geerntet und kleingeschnitten. Mit 40% Alkohol übergiessen, dass alle Pflanzenteile überdeckt sind. Für 3-4 Wochen an einen nicht zu hellen Ort durchziehen lassen. Täglich schütteln und auf mögliche Schimmelbildung kontrollieren. Nach der Ziehzeit abfiltern in kleine braune Fläschen umfüllen. Es können 10 – 40 Tropfen auf den tag verteilt eingenommen werden. Am besten in Wasser oder Tee vermischt. Diese Tinktur wird bei Magen – und Verdauungsbeschwerden eingenommen. Kann aber auch bei Appetitlosigkeit verwendet werden.

Räucheranwendung & Volksglauben:

Eine Wermut – Räucherung bringt unsere Lebensenergie wieder zum Laufen.

Ein Wermut-Strauss in der Hosentasche getragen, wehrt jeglichen Schadzauber wie gegen Verhexung, der böse Blick und dem Beschreien. Wermut unters Kopfkissen gelegt, hilft bei Schlaflosigkeit.

Nebenwirkungen:

Wer unter einer Allergie auf Korbblütlern leidet, der muss auf Wermut verzichten. Auch bei Gallensteinen muss vor der Einnahme mit einem Arzt/Heilpraktiker gesprochen werden. Das Nervengift Thujon kann epileptische Krampfanfälle und bleibende psychische Störungen hervorrufen. Bei Darm – und Magengeschwüren sollte auf Wermut verzichtet werden, genauso Schwangere und Stillende dürfen den Wermut nicht einnehmen. Bei Kindern wird eine Einnahme nicht empfohlen. Bei einer Überdosierung wird von Benommenheit, Delirium, Übelkeit und Erbrechen berichtet. In ganz schweren Fällen kann es zu einem Nierenschaden kommen. Bitte beachtet, dass diese Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

wermut


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen:


Ein Gedanke zu „Wermut – Artemisia absinthium

Kommentar verfassen