Bei den Germanen war es gang und gäbe schon vor der Ehe geschlechtlich zu verkehren. Egal ob Mann oder Frau, aber man wollte nicht von jedem schwanger werden. Und wenn es doch mal passierte und das ungeborene Kind nicht gewollt war, gab es allerlei Pflanzen die bei der Abtreibung in Frage kamen. Ich denke viele Frauen mussten auch ihr Leben lassen, weil es doch schon sehr gefährlich war. Überliefert sind folgende Pflanzen:

  • Adlerfarnwurzeln
  • Aronstab
  • Bibernellwurzeln
  • Bohnenkraut
  • Wachholderbeeren

Aber Verhütungsmittel kannten sie auch schon. Sie nahmen Bienenwachs. Es wurde zu einer kleinen Scheibe geformt und in die Vagina der Frau hineingeschoben. Dort wurde es durch die Körperwärme weich und liess sich dann um den Muttermund formen.

Das macht mich doch das alles ein bisschen nachdenklich und manchmal bin ich schon sehr froh, doch in dieser Zeit zu leben ;). Es war damals schon sehr gefährlich und mühselig, wenn man sich diese Sachen so durch den Kopf gehen lässt.

Ich wünsche euch eine gute Nacht

eure Katuschka )O(

2 Gedanken zu „Wie verhüteten die alten Germanen?

Kommentar verfassen