Ein Kiefern-Räucherwerk wurde in früheren Zeit verräuchert, um Hexen auf Abstand zu halten. Heutzutage könnte man es vergleichen mit Menschen, die es nicht gut mit uns meinen. Schon die Germanen räucherten mit der Kiefer bei magischen Handlungen und gegen negativen Fremdeinflüssen. Der Pflanzengeist legt seinen Schutz um uns und unserer Seele, das wir geschützt vor diesen Energien sind. Dieses Räucherwerk stärkt uns und gibt Kraft, um uns innerlich zu wehren und mit klarem Gedanken auf die Angelegenheit zu schauen. Die Kraft spüren wir daher, das unsere Nerven ruhiger werden und entspannter. Bei depressiven Phasen in unserem Leben hilft uns der Pflanzengeist der Kiefer wieder auf die Beine zukommen. Er reinigt unsere Gedanken und bringt uns auf dem Boden der Wahrheit zurück. Er schenkt uns Ruhe und inneren Frieden, welches für ein glückliches Leben sehr wichtig ist. Kiefernharz ist viel seltener als Fichtenharz.

Für ein Räucherwerk mit der Kiefer werden das Holz, Harz, geschlossene grüne oder braune Zapfen und Kieferntriebe genommen. Es sollte alles gut zerkleinert werden, weil Nadelbäume in Flammen aufgehen können. Geschlossene Zapfen schneidet ihr in Ringe oder zerkleinert sie. In ihnen sitzt das reine Harz, dass die darin liegenden Sämlinge schützt. Wenn ihr einen Zapfenring oder Stück auf eure Kohle legt, bricht das reine Harz heraus und duftet wunderschön. Ich trockne sie nicht vorher, weil sie dann nicht so schnell in Brand geraten. Bitte vorsichtig sein, wenn ihr mit getrockneten Materialien von Nadelbäumen in einer Räucherung herumhantiert.

Die Kiefer mischt sich gut mit Weihrauch und Sandelholz zu einem magischem Räucherwerk.

 

(Kiefernholz)

(Kiefernholz)


Wenn euch meine Texte gefallen, würde ih mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen.

Celticgarden unterstützen


 

2 Gedanken zu „Kiefern Räucherwerk ☽✪☾

Kommentar verfassen