Manchmal brauchen wir Schutz vor negativen Fremdenergien. Diese Energien machen sich besonders bemerkbar, wenn wir nur noch körperlich krank oder depressiv verstimmt sind.  Viele Sachen funktionieren dann nicht mehr so in unserem Leben, wie wir es eigentlich gewohnt sind. Wir werden regelrecht durch diese Fremdenergien blockiert und ausser Gefecht gesetzt. Es kann aber auch vorkommen, das wir uns auf einmal nicht mehr in unserem Zuhause wohlfühlen. Dafür ist diese Schutzräucherung sehr gut geeignet. Immer wenn man das Gefühl bekommt, dass das eigene Leben und unsere Sinne anders sind als wir wollen, sollte man dieses grosse Räucherwerk anzünden.

Zu gleichen Teilen werden:

Diese 4 Räucherzutaten mischt ihr gut zusammen, wobei das Lärchenharz den grössten Anteil haben sollte. Wenn ihr kein Lärchenharz haben solltet, so könnt ihr auch das Harz von der Fichte nehmen, wobei Lärchenharz immer vorgezogen werden sollte. Wie ihr richtig räuchert, stelle ich in diesem Artikel vor.


Bitte beachtet, dass Räucherungen einen spirituellen/geistlichen Weg gehen und nicht für eine Behandlung von Krankheiten gedacht ist. Diese Räucherung ersetzt nicht den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker.


räuchern gegen fremdenergien

(Mistel)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen:


 

3 Gedanken zu „Räuchermischung gegen negative Fremdenergien

Kommentar verfassen