Heute möchte ich euch in einer Kurzbeschreibung die Sigillenmagie vorstellen. Ich verwende diese Art von Wunschmagie seit über einem Jahr und ich habe damit soviele positive Ergebnisse erreicht, das ich dabei geblieben bin. Bei einer Magie, egal bei welcher, ist es immer höchstes Gebot, das ihr euer Ergebnis NIEMANDEN erzählt. Wie es funktioniert kann auf vielen einschlägigen Seiten im Internet nachgelesen oder auch in Büchern gelesen werden, aber eure Wünsche und Erfolge dürft ihr nie mündlich weitertragen. Das ist ganz wichtig! Ihr könnt aber über eure magischen Praktiken ein Tagebuch führen, was ihr unter Verschluss halten müsst.

Bei der Sigillenmagie handelt es sich um Wünsche und es wird ihr nachgesagt, das sie die wirkungsvollste Magie ist, die es gibt. Sie ist so heftig, das ihr sogar bei eurer Wunschformulierung sehr aufpassen müsst, denn es kann bei einer falschen Formulierung nach hinten losgehen. Ihr solltet Wörter wie „möchte, nicht, ohne,etc…“ meiden. Es müssen aussagekräftige Worte sein, wie zum Beispiel ICH WILL….Ein Beispiel: Verkehrt wäre „Ich will NICHT krank werden“. Richtig wäre „Ich will gesund bleiben“!

Um eine Sigille herzustellen nehmt ihr einen Zettel und einen Stift. Nun schreibt ihr auf eurem Zettel einen Wunsch in Blockbuchstaben und streicht alle doppelten Buchstaben weg. Ich nehme hier mal zum Beispiel meinen Namen: KATJA. Es bleiben dann die Buchstaben KATJ übrig. Aus diesen Buchstaben formt ihr die Sigille. Es würde dann so aussehen. Vielleicht erkennt ihr bei meinem Beispiel die einzelnen Buchstaben aus meinem Namen.

(Die Sigille aus den Buchstaben KATJ zusammengestellt)

(Die Sigille aus den Buchstaben KATJ zusammengestellt)

Ihr könnt eure Sigille noch verschönert, indem ihr sie in einem Quadrat, Kreis oder Dreieck setzt. An den Enden könnt ihr Kreise oder andere Formen setzen. Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt und ihr braucht auch keine künstlerische Fähigkeiten aufweisen, um sie zu erstellen.

(Die vorige Sigille mit Verzierung)

(Die vorige Sigille mit Verzierung)

Wenn ihr nun eure Sigille fertiggestellt habt, kommen wir zu dem wesentlichen Teil der Sigillenmagie. Denn es geht um das Vergessen. Ihr müsst euren Wunsch so in einer Sigille umwandeln, das ihr es nicht mehr erkennen könnt, was es mal von Bedeutung hatte. Die Sigille wird nun dem Wasser übergeben, verbrannt oder vergraben und ihr dürft nicht mehr an sie denken. Prägt euch noch einmal ein, das es in dieser Magie um das VERGESSEN geht. Der Wunsch MUSS vergessen werden, denn nur dadurch kann euer Unbewusstes diese Magie freisetzen.

In absehbarer Zeit werde ich euch hier die Sigillenmagie aus dem Mittelalter aufschreiben. Sie ist komplexer und wird mit Zahlenquadraten gehandhabt, so das ihr Siegel anfertigen könnt. Aber vorerst müsst ihr erstmal euer Unbewusstes mit dieser Anleitung trainieren.

Ich bin gespannt auf eure Erlebnisse und freue mich auch über zahlreiche Zuschriften, wie und ob es bei euch funktioniert hat.

Eure Katuschka )O(


 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen:


artikel_sigillenmagie

 

21 Gedanken zu „Mit der Sigillenmagie Wünsche erfüllen + Anleitung

  1. Ich weiß, der Beitrag ist etwas älter, vielleicht sind die Leute und Verfasser ja trotzdem noch aktiv.
    Und zwar würde ich gerne eine Sigille anfertigen. Und zwar ist es so, dass ich sehr neu bin in dieser ganzen Sache und den Praktiken. Ich habe als in einigen Gruppen meinen Wunsch erzählt und gefragt was ich machen kann, dass dieser sich erfüllt. Da kamen dann eben Sigillen zur Sprache. Außerdem wäre es ein Wunsch der sich relativ schnell erfüllt oder eben nicht, da der Entscheidungszeitpunkt innerhalb einer Woche liegt. Da wird es schwer mit vergessen, zumal mir das so wichtig ist, dass ich immer dran denken muss. Ist eine Sigille nun also Sinnlos?

    Beste Grüße

  2. An alle die gefragt haben, ich versuche mal es so zu erklären wie ich es mache. (Hier sei noch gesagt, ich lege nicht meine Hand dafür ins Feuer,dass es so und nur so richtig ist. Aber so hat es sich bei mir bewehrt.)

    Es wird ein ganzer Satz genommen (möglichst kurz) und aus diesem ganzen Satz, nachdem ihr die doppelten Buchstaben entfernt habt, macht ihr die Sigille. Nicht FÜR jedes Wort eine, sondern AUS allen Wörtern eine. (Ich hoffe das ist so verständlich 🙂 )

    Eine Sigille aufzuladen bedeutet, sie mit der Energie des Wunsches „zu füllen“. Nehmt dafür zum Beispiel eure Sigille in die Hand und versucht all die Energie und die Kraft des Wunsches in eure Sigille hinein fließen zu lassen. Das geht bei einer Meditation oder einem Ritual.

    Ich hoffe ich konnte die Unklarheiten beseitigen. 🙂

    Liebe Grüße

  3. Hallo Bastian,

    das ist natürlich nicht so gut, aber da du es verkehrt gemacht hast, wird nichts passieren und die Magie entfaltet ihre Wirkung nicht. Einfach noch einmal machen und diesmal richtig.

    Viel Erfolg,
    Katuschka

  4. hallo

    ich habe meine sigille gemacht und habe es falsch gemacht.
    ich habe mein Wunsch geschrieben und aus denn doppelten Buchstaben eine sigille gemacht und nicht aus denn restlichen Buchstaben ist das schlimm?
    danach habe ich es verbrannt und die Asche in den Fluss geschüttet.

  5. Schade, dass sich hier so viel negative Energie breit macht. Leider entdecke ich diesen Blog erst jetzt.
    Nach meinem Wissen, kann jeder mit Magie umgehen. Man muss es üben und lernen, oder besser wieder lernen. Denn als Kind waren wir alle mal offen. – Soviel zu Wolf –

    Was die Segille angeht, nimmt man den ganzen Satz und macht eine Segille aus allen Wörtern. Also bitte keine zu langen Sätze ;-)! Bei einem Wunschsatz entsteht so ein Wirrwar aus Linien, die die Segille ausmachen. Denn der Satz soll ja geheim bleiben, selbst für den Verfasser.
    Aufgeladen wird die Segille in einem Ritual.
    Das kann zuhause am Küchentisch sein, schöner ist natürlich ein etwas extravagantes Ritual. Dadurch kommt Energie in die Angelegenheit. Ohne Aufladung ist die Segille ein Zeichen, mit Aufladung ein machtvolles Werkzeug. Je mehr Energie drin steckt, desto größer die Macht. Also je mehr Ritual, desto stärker die Segille. Am besten sogar in einer Gruppe mit mehreren. Ein Magier ist stark, viele verändern die Welt. So geht das auch mit den Segillen.

    Ich wünsche viel Erfolg mit euren Segillen.
    Gruß
    Louis von Monschau

  6. Ein toller Anreiz um sich mit der Materie zu beschäftigen.
    Liebe Mitschreiber, für den Fall daß ihr den Artikel als Bedienungsanleitung verwenden wollt, seid ihr auf dem Holzweg. Der ist Gedacht als Anreiz für Menschen die den Ehrgeiz besitzen sich mit einem Thema vertraut zu machen. Und lieber Wolf, ob du den Umgang mit der Magie drauf hast oder nicht musst du für dich entscheiden. Allerdings würde ich bei solchen Fragen die du stellst wohl eher Nein sagen.

  7. Wie falsch Sie doch meine Sätze gelesen habe. z.B. erwähnte ich nicht mit einer Silbe, dass sie hier Quatsch von sich geben, sondern , dass im Netz unfassbar viel davon zu finden ist. Und mit Sigillen beschäftige ich mich schon einige Zeit. Man findet nur soviel verschiedene Infos dazu. Und ich konnte Wolfs Frage einfach nur sehr gut verstehen und habe diese nochmal aufgeschnappt, weil diese ja gar nicht beantwortet wurde. Und wenn Sie sich damit auskennen, hätte Sie diese Antwort nur 1 Satz (!) gedauert, stattdessen schreiben Sie zwei lange Absätze, wo sie Ihre Leser vorwerfen, sich nicht zu informieren… denn vielleicht, wie in meinem Fall, ist man ja durch die Recherche auf Ihre Seite gerutscht. Hmm… einfach mal nachdenken. Oder einfach die Kommentarfunktion deaktivieren. Dann stellt auch keiner Fragen 😉

  8. Liebe Aliza…..hier geht es nicht um Halbwissen oder irgendwelchen Quatsch, sondern darum das ich diesen Blog privat schreibe und nicht immer Zeit habe ellenlange Texte zuschreiben. Genauso das ich mit diesem Blog Anreize gebe, um das sich Interessierte weiter im Internet schlau machen können. Und wenn wir hier von unfreundlich schreiben, lesen sie sich bitte ihren vorletzten Kommentar mal durch. Nur weil ich meinen Leser auffordere sich ein bisschen im Internet zu informieren bin ich nicht unfreundlich. Wenn mich ein Thema interessiert, informiere ich mich selber und suche nicht den bequemsten Weg. Ich kann und werde hier nicht auf jeden Kommentar antworten, weil mir schlicht dazu die Zeit fehlt, weil ich noch ein Privatleben habe und auch noch arbeite. Wenn sie das nicht verstehen, haben sie meinen Blog nicht verstanden. Ich sage dazu nur einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul!

  9. kleiner Nachtrag: Und meine Frage wäre ja wirklich sehr einfach kurz und knapp zu beantworten, wenn Sie wissen, wie es geht…

  10. Oha. So unfreundlich?! Ich dachte, Sie posten hier solch Beiträge, weil sie davon Ahnung haben. Deshalb fragt man natürlich auch mal, wenn etwas unklar bleibt… weil im Internet findet man auch viel Quatsch und wohl ebenso wir hier nur Halbwissen. Hier ging sicher keiner davon aus, dass dem nicht so ist und Sie diesen Block eher führen, um Ihr wissen (mit) zu teilen. Aber danke. Nun wissen wir ja, dass es nicht so ist 😉

  11. Was heißt denn eigentlich die Sigille aufladen? (ein Achim fragte es hier) Und die Frage von Wolf finde ich nicht ausreichend beantwortet… Macht man für einen Satz eine Sigille oder für jedes einzelne Wort (im Satz) eine eigene?

  12. halli hallo ,könnte man nicht davon ein video erstellen,wie alles gemacht wird ? ganz liebe grüße

  13. dann ist die Rede von(Kopie der Textpassage):
    „Um eine Sigille herzustellen nehmt ihr einen Zettel und einen Stift. Nun schreibt ihr auf eurem Zettel einen Wunsch in Blockbuchstaben und streicht alle doppelten Buchstaben weg. Ich nehme hier mal zum Beispiel meinen Namen: KATJA. Es bleiben dann die Buchstaben KATJ übrig. Aus diesen Buchstaben formt ihr die Sigille. Es würde dann so aussehen.“
    Frage: Wenn ich einen meiner Wünsche aufschreibe um ihn mir zu Wünschen dann schreibt man aber doch einen ganzen Satz auf, nicht nur ein Wort. Wird dann für jedes Wort die Sigille gebildet oder für den ganzen Satz?
    Da blick ich nicht durch so richtig.

  14. woher weis ich denn überhaupt ob ich das drauf hab mit dem Umgang mit der Magie?

Kommentar verfassen