Die Hagebutte ist reich an Vitamin C. Sie besitzt sogar 20 x mehr Vitamin C, als die Zitrone. Wohl aus Bequemlichkeit werden heutzutage keine Hagebutten mehr gesammelt und verarbeitet, sondern lieber zur Zitrone gegriffen. Hagebutten können wir weit bis in den Winter hinein sammeln. Manche Hagebuttenliebhaber schwören drauf, den ersten Nachtfrost an die Früchte zu lassen und andere wiederum sammeln sie wenn sie leicht weich werden. Das muss jeder für sich selber entscheiden. Hagebuttensirup deckt unseren Vitamin C Bedarf im Winter, indem wir 10 Esslöffel über den Tag verteilt davon einnehmen können. Oder ihr nehmt Wasser oder abgekühlten Tee und mischt dort den Hagebuttensirup unter. Um das Vitamin C, durch Hitze nicht zu zerstören, solltet ihr bei diesem Rezept sehr weiche Hagebutten verwenden.

Die Hagebutten werden vom Stiel befreit und länglich aufgeschnitten. Ihr könnt sie gleich entkernen oder später durch ein Sieb drücken. Die aufgeschnittenen Hagebutten werden etwas mit Wasser bedeckt und nur ganz kurz aufgekocht. Durch dieses kurze Aufkochen, wird das Vitamin C am wenigsten zerstört. Dann wird es zugedeckt beiseite gestellt; für ca. 6 Stunden.

Wenn es abgekühlt ist, drückt ihr die Hagebutten durch ein Sieb oder ihr nehmt die „Flotte Lotte“. Wenn ihr ca. 1 Liter Hagebuttensaft habt, so müsst ihr 700 g Zucker hinzufügen. Zusammen wird es kurz aufgekocht und gleich in sterilisierten und heissen Flaschen umgefüllt. Die Flaschen werden verschlossen und zum Abkühlen beiseite gestellt.

Dieser Hagebuttensirup kann auch ganz normal zum Süssen von Tee verwendet werden.

 

hagebuttensirup

(Hagebutten)


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen:


 

2 Gedanken zu „Hagebuttensirup deckt den winterlichen Vitaminbedarf ab

Kommentar verfassen