Dieses nordische Räucherwerk hat einen sehr mächtigen Pflanzengeist. Er verleiht uns Mut und Kraft, die wir für bevorstehende Prüfungen, Gespräche und Vorhaben so sehr benötigen. Wenn es solche geplanten Vorhaben in kürzester Zeit im Raum anstehen, können wir 1 Woche vorher mit dem Räuchern dieser Pflanzen beginnen. Manchmal haben wir auch das Gefühl mental ausgepowert zu sein. Dieses Räucherwerk gibt Entspannung für Körper und Geist. Aber was ich auch sehr wichtig finde ist, dass diese Räuchermischung unsere negative Seiten nach aussen kehrt, so das wir sie betrachten und annehmen können. Dadurch sehen wir sie und können sie eventuell beseitigen oder verbessern, weil sie uns blockieren. In Streitgesprächen oder schwierigen Gesprächen gibt sie uns Selbstbewusstsein und Redegewandtheit.

Entweder mischt ihr zu gleichen Teilen aus diesen Pflanzen ein Räucherwerk oder ihr nehmt für jeden Tag eine der 7 Pflanzen. Alle Pflanzen und Harze werden vorher getrocknet. Für diese Räucherung sollten ihr den Zunderpilz, auch Zunderschwamm, genannt, als Räucherkohle nehmen. Wie ihr das macht zeige ich euch in diesem Artikel.

  • Eibenholz (ersatzweise Lärchenholz)
  • Mistel
  • Wacholderbeeren
  • Fichtenharz (ein wenig mehr dazugeben)
  • Efeublätter
  • Moos
  • Buchenblätter
fichtenharz

(Fichtenharz)


Bitte beachtet, dass Räucherungen eine spirituellen/geistlichen Weg gehen und nicht für eine Behandlung von Krankheiten gedacht ist. Diese Räucherung ersetzt nicht den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker.


 

3 Gedanken zu „Nordisches Räucherwerk

  1. Sind mit „Moos“ echte Moose oder eher Flechten gemeint? So von der Intuition her müsste es doch um Flechten gehen, oder?

    VLG
    C.

Kommentar verfassen