Duft-Tinkturen werden seit jeher für Ritual – oder Altargegenstände und für eine Stimulierung eures Bewusstseins angewendet. Diese Tinkturen setzen positive Energien frei. Ihr könnt damit eure Ritualgegenstände oder euren Altar einreiben oder beduften, aber auch Duftkissen, Briefpapier und kleine Einstecktücher werden mit diesen Duft-Tinkturen beträufelt. Auf der Haut aufgetragen, entfalten sie einen ganz besonderen Duft. Bevor ihr sie auf die Haut aufträgt, solltet ihr abklären, ob eure Haut auf hochprozentigen Alkohol reagiert. Er kann hautreizend sein und die Haut austrocknen. Manche Tinkturen können hässliche Flecken hinterlassen. Zuerst immer erst einen Probetupfer machen, bevor ihr alles beduftet.

Ich bezwecke damit Pflanzendüfte einzufangen, um zu sehen, wie jede verschiedene Pflanze mit ihren ganz individuellen Duft auf unseren Geist wirkt und auch Zeremonien beeinflussen kann. In erster Linie beleben und beruhigen sie uns. Umso mehr ätherische Öle die Pflanze besitzt, umso intensiver wird eure magische Duft-Tinktur werden. Bei Harzen kann die Tinktur mitunter sehr klebrig werden, aber der Duft ist sehr betörend. Bitte beachtet, dass diese Tinkturen NICHT für die innere Einnahme verwendet werden dürfen. Innerlich angewendet sind sie gesundheitsschädlich. Seht diese Tinkturen als magisches Parfum und Parfum würdet ihr doch auch nicht trinken wollen 😉

dufttinkturen

Magische Duft-Tinkturen dürfen nicht innerlich verwendet werden!!!

Manche Pflanzen wollen einfach nicht ihren Duft in den Alkohol übertragen, ob man es eventuell mit destillierten Wasser ausprobieren sollte, kann ich nicht beantworten, weil ich es noch nicht ausprobiert habe. Um Pflanzendüfte einzufangen, benötigt ihr 70 – 96% Alkohol (Äthanol) aus der Apotheke und getrocknetes Pflanzenmaterial. Die verwendeten Pflanzen müssen getrocknet sein, weil sie im frischen Zustand zuviel Wasser beinhalten, dass den Geruch verfälschen könnte.

Eure ausgewählten Pflanzen müsst ihr sehr stark zerkleinern, am besten noch pulverisieren und in ein kleines Glas mit Verschluss füllen. Die zerkleinerten Kräuter giesst ihr mit soviel Alkohol auf, das sie gerade mal bedeckt sind. Zwei Wochen wird es stehen gelassen und täglich geschüttelt. Nach diesen 14 Tagen filtert ihr die Flüssigkeit durch und fangt sie auf. Nun befüllt ihr euer Glas noch einmal mit denselben zerkleinerten Kräutern und übergiesst sie mit der aufgefangenen Flüssigkeit. Es wird wieder für 14 Tage stehen gelassen und täglich geschüttelt. Das führt ihr so lange fort, bis die Flüssigkeit stark nach dem Pflanzenduft riecht. Dabei muss sehr schnell gearbeitet werden, weil der Alkohol sich sehr schnell verflüchtigt. Meistens entfalten die Pflanzen ihren richtigen Duft nicht in den Fläschen, sondern müssen erst auf einen Träger geträufelt werden. Bevor ihr die Tinktur noch einmal ansetzt, träufelt ein paar Tröpfchen auf ein kleines Stück Leinen oder Küchenpapier und wartet bis der Alkohol sich verflüchtigt hat, weil erst dann der wahre Geruch der Pflanze durch kommt. Wenn ihr mit dem Pflanzenduft noch nicht ganz zufrieden seid, macht ihr so lange weiter, bis er euch zusagt. Wenn die Tinktur ihren Pflanzenduft erreicht hat, könnt ihr es nun abfiltern und in kleine dunkle Fläschen füllen. Um den Duft zu stabilisieren, nehmt ihr ein paar Tropfen Rizinusöl, dass ihr auch in der Apotheke erhaltet. Nun verschliesst ihr das Fläschen, beschriftet es und könnt es verwenden. Ihr werdet begeistert sein von den Düften und auch von den Farben, die das Pflanzenmaterial in den Alkohol überträgt.

magische tinkturen

Magische Tinkturen für Rituale

Um eine Probe-Tinktur zumachen, rate ich euch, langsam an diese Duft-Tinkturen Herstellung heranzugehen. Am besten probiert ihr es als erstes mit einem Teelöffel getrocknete Kräuter aus. Wenn es was geworden ist und die Pflanze für eine Duft-Tinktur geeignet ist, könnt ihr später immer noch grössere Mengen herstellen.

Mit folgenden Kräutern und Gewürzen habe ich herumexperimentiert:

Lavendelblüten übertragen sehr schnell ihren Duft in den Alkohol. Es entsteht eine grasgrüne Tinktur.

Minze müsst ihr öfters nacheinander ansetzen, aber wenn der Duft erstmal in den Alkohol übertragen ist, ist er sehr betörend. Es entsteht eine tiefgrüne Tinktur.

Zimt ist auch sehr leicht und es ergibt eine sehr stark rote Tinktur.

Fichtenharz ist superleicht, aber auch sehr klebrig. Leicht goldene Tinktur.

Salbei ist nicht ganz leicht. Ihr solltet ein sehr stark riechenden Salbei verwenden. Die Tinktur wird braun.

Rosmarin ist auch sehr stark duftend. Die Tinktur ist von gelbgrüner Farbe.

Muskat entwickelt einen intensiven Duft und wird eine orange Tinktur.

Gewürznelken sind mein Lieblingsduft unter den magischen Tinkturen. Sehr einfach und von bräunlichgelber Farbe.

Lavendel Dufttinktur


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zu meiner Arbeit sehr freuen!
Celticgarden unterstützen:


 

Ein Gedanke zu „Magische Duft~Tinkturen beleben unsere Sinne

Kommentar verfassen