Weinrebe – Vitis vinifera

Andere Namen : Weinranke, Weinstock, Wein, Rebstock Der Wein galt schon immer als „heiliges Getränk“. Er wurde als das Blut des jeweiligen Gottes angesehen.  Man setzte dem Wein dem Fliegenpilz hinzu, um damit eine berauschende[…]

weiterlesen …

Tomaten und Paprikas trocknen

Getrocknete Tomaten fehlen in keiner italienischen Vorratskammer. Ich persönlich bevorzuge Roma-Tomaten, aber es geht auch mit jeder anderen Tomatensorte. Es werden die Tomaten längs aufgeschnitten. Die Hälften ein bisschen auseinander drücken und die Kerne samt[…]

weiterlesen …

Jetzt an die Kürbis-Ernte denken

Je nach Sorte sind die Kürbisse jetzt ab Mitte September bis Mitte Oktober reif. Für Kürbisse die eingelagert werden sollen, unbedingt darauf achten, das beim Ernten die Stiele verholzt sind. Man schneidet den Kürbis ca.[…]

weiterlesen …

Walnuss – Juglans regia

Der Walnussbaum kann eine Höhe von gut 25 m und ein Alter von 300 Jahren erreichen. Walnussholz ist eine sehr edle und teure Holzart. Im Mittelalter nahm man die getrockneten grünen Nussschalen und die Blätter[…]

weiterlesen …

Eiche – Quercus robur

Andere Namen : Sommereiche, Eichelbaum, Eiche „Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen, kannst du Linden nicht grad finden“. Diesen Spruch kennt jeder. Eichen lieben es, sich auf Wasseradern zu pflanzen, was damit erklärt[…]

weiterlesen …

Samen sammeln

Jetzt wo langsam der Herbst beginnt, ist es an der Zeit Samen zu sammeln, um fürs nächste Frühjahr seinen Vorrat zu haben. Die abgeblühten Stängel lässt man bis zum Herbst stehen, um die Samen zu[…]

weiterlesen …

Haselnuss – Corylus avellana

Andere Namen : Haselnussbaum, Haselnussstrauch, Haselstrauch, Hazel Der Haselnussstrauch kann an die 100 Jahre alt werden. Wenn der Winter vorüber ist und die Natur langsam wieder ans Erwachen denkt, ist der Haselnussstrauch die erste Nahrungsquelle[…]

weiterlesen …

Steinklee – Melilotus officinalis

Andere Namen : Honigklee, Mottenklee, Schabenklee, Traubenklee, Acker-Honigklee Im Mittelalter war der Steinklee hoch geschätzt und danach leider in Vergessenheit geraten. Dank der Homöopathie feiert er ein Comeback. Die Germanen verehrten den Steinklee in Verbindung[…]

weiterlesen …

Stechpalme – Ilex aquifolium (†)

Andere Namen : Hülse, Holsdorn, Christdorn, Stecheiche Die Stechpalme kann weit über 300 Jahre alt werden. Sie steht unter Naturschutz. Die Beeren von ihr, sollen für uns hochgiftig sein, aber das ist noch umstritten. Aus[…]

weiterlesen …
holunderblatt

Grünes Holunderöl gegen Insektenstiche

Mein grünes Holunderöl gegen Insektenstichen leistet gute Dienste, weil das Leinöl Insekten jeglicher Art fern hält. Ich habe so lange herumexperimentiert, bis es funktioniert, da ich mal gelesen habe, das Leinöl gemischt mit Holunder, Insekten[…]

weiterlesen …
weissdornbeeren

Weissdorn – Crataegus monogyna/oxycantha

Die botanischen Namen monogyna und oxycantha ist nur für botanische Zwecke interessant, weil damit nur gemeint ist, ob der Weissdorn eingriffelig oder zweigriffelig ist. Beide sind in ihrer Heilwirkung identisch. Um den Weissdorn ranken sich[…]

weiterlesen …

Dost (Oregano) in der Volksheilkunde

Der wilde Dost ist eine alte Heil ~ und Zauberpflanze. Ebenfalls ist er eine gute Honigpflanze. Im Mittelalter sagte man, dass die Blüten magische Kräfte haben, um Hexen und Dämonen abzuwehren. Man hielt den angeblichen[…]

weiterlesen …

Wundklee – Anthyllis vulneraria

Andere Namen :  Tannenklee, Kretzenkraut, Bärenklee, Wollklee, Bärentatzen, Schreiklee, Apothekerklee, Katzenklee Er ist eine gute Honigpflanze. Leider hat die Bedeutung als Heilpflanze in den letzten Jahren massiv abgenommen, zu Unrecht. Der Wundklee entfaltet seine Wirkung[…]

weiterlesen …

Aronstab – Arum maculatum (†)

Andere Namen :  Kalbsfuss, Eselsohr, Aronkraut, Trommelschlegel Der Aronstab wird heute nicht mehr verwendet. Im Mittelalter war er eine wichtige Heilpflanze bei Magenbeschwerden. Er wurde pulverisiert, mit anderen Kräutern gemischt und vor dem Essen verabreicht.[…]

weiterlesen …