teelichtofen

Einen Teelichtofen bauen

Für einen Teelichtofen benötigt man: 7 Steinzeugplatten 30 cm 4 „Füsse“ (sind eckige Teelichthalter aus Glas) temperaturbeständiges Silikon (300 Grad aufwärts). Nach dem Bild recht einfach nachzubauen. Bodenplatte (mit dem Dekor nach innen!)– daneben rechts[…]

weiterlesen …

Hexenkraut – Circaea lutetiana

Im Mittelalter war das Hexenkraut eine grosse Zauberpflanze. Man sagte dem Hexenkraut grosse psychoaktive und erotisierende Wirkungen nach. Ihren lateinischen Namen hat sie von der Göttin Circe, woher unser Wort bezirzen kommt. Die Menschen glaubten,[…]

weiterlesen …
weinraute

Weinraute – Ruta graveolens

Andere Namen : Raute, Gartenraute, Augenraute, Totenkraut, Weinkraut Im Mittelalter nahm man die Weinraute wegen ihrer grossen Heilkräfte gern als Zaubertrank oder als Gegenmittel gegen tierische und pflanzliche Gifte. Sie wurde in der damaligen Zeit[…]

weiterlesen …

Der Volksglaube vom Wald und seinen Pilzen

Auch um den Wald und seinen Pilzen rankt sehr viel Aberglaube. Da mich persönlich gerade der Aberglauben aus dem Mittelalter interessiert, habe ich euch hier eine kleine Zusammenstellung davon aufgelistet. Die Menschen von damals haben die[…]

weiterlesen …
hexenkreis

Hexenkreis/Feenhof

Nach langer Zeit habe ich nun endlich einen schönen und vor allen Dingen geschlossenen Hexenkreis aus Pilzen gefunden. Sie sind eher auf Wiesen anzutreffen, als in Wäldern. Um diese Kreise aus Pilzen gibt es sehr[…]

weiterlesen …

Fichtensteinpilz – Boletus edulis

Andere Namen : Herrenpilz, Steinpilz Im Mittelalter hatte das „einfache“ Volk bei einem Fund von einem Steinpilz, den Auftrag diesen Pilz dem Adel abzugeben. Daher stammt der Name Herrenpilz. Vorkommen: Er wächst gerne in der[…]

weiterlesen …
stechapfel

Stechapfel – Datura stramonium †

Andere Namen : Asthmakraut, Stachelnuss, Tollkraut, Teufelsapfel, Donnerkugel, Zigeunerapfel, Hexenkamm Der Stechapfel verfügt über eine lange Geschichte, was seine rituelle und medizinische Anwendung betrifft. Seine Blüten öffnet der Stechapfel erst in der Nacht. Er war[…]

weiterlesen …
steinpilze

Pilze richtig trocknen

Um seine gesammelten Pilze zu trocknen, bedarf es keiner Hexerei ;). Aber bitte darauf achten niemals die Pilze vorher zu waschen, weil sie sich voll mit Wasser saugen. Nachdem trocknen sind sie gut für ein[…]

weiterlesen …

Maronenröhrling – Imleria badia

Andere Namen : Braunkappe, Maronenpilz, Marone Der Maronenröhrling ist ein guter Speisepilz. Er eignet sich perfekt dazu, sich einen kleinen Pilzgarten anzubauen. Maronen-Pilzbrut wird viel im Internet angeboten. Vorkommen: Er wächst gerne in der Nähe[…]

weiterlesen …
borretschblüte

Borretsch – Borago officinalis

Andere Namen : Gurkenkraut, Wohlgemutkraut, Herzblümchen, Borgelkraut Borretsch wurde schon im Mittelalter als Schleimlöser verwendet. Dem Borretsch wird eine euphorisierende Wirkung zugesprochen. In grösseren Mengen ist Borretsch giftig. Es wird vermutet, das Borretsch der Erde[…]

weiterlesen …

Pfannengericht mit der krausen Glucke

Andere Namen: Fette Henne, Wilde Glucke, Bärenschädel Die krause Glucke war der erste Pilz den ich gesammelt habe, weil man mit ihm nichts verkehrt machen kann. Es können nur Verwechslungen mit der breitblättrigen Glucke vorkommen.[…]

weiterlesen …