Einen Teelichtofen aus Fliesen bauen | Selbstversorgung

Teelichtofen selberbauen
Teelichtofen | ©Inga

Ein Teelichtofen kann uns etwas Wärme im Winter geben. Wir stellen uns manchmal so einen Wärmeofen in den Garten, wenn wir dort im Kalten oder Nassen arbeiten. So können wir uns ab und an die Hände dran wärmen, auch bei einer Kaffeepause. Dafür sind diese Teelichtöfen super. Ob sie ganze Räume wärmen können wage ich zu bezweifeln; kleine Zimmer eventuell. Oder es werden mehrere Teelichtöfen aufgebaut. Im Internet sieht man meistens diese Öfen aus Tontöpfen mit einer Stange und einen Untersetzer aus Ton. In diesem Artikel möchte ich euch zeigen, wie ihr ihn aus Fliesen selber basteln könnt. Die Anleitung und das Foto ist von einer guten virtuellen Freundin.

Für einen Teelichtofen aus Fliesen wird folgendes

  • 7 Steinzeugplatten 30 cm
  • 4 Füsse (eckige Teelichthalter aus Glas)
  • Silikon (Temperaturbeständig/300 Grad aufwärts)

 

Nach dem Bild unten recht einfach nachzubauen. Bodenplatte (mit dem Dekor nach innen) – daneben rechts und links zwei Platten (Dekor nach aussen) mit Silikon ankleben und mit Flaschen abstützen. Die erste Deckenplatte aufsetzen. Dann die zwei anderen Platten „nach oben versetzt“ anbringen und mit Silikon befestigen. Zum Schluss die oberste Platte befestigen. Immer kontrollieren, dass sie halten – eventuell etwas warten. Die Füsse mit der Bodenfläche unter die Bodenplatte kleben. Das Silikon sollte sieben Tage aushärten.

Unser Modell ist nicht hübsch, aber soweit funktioniert es. Wir bekamen das Silikon nur in schwarz – und die Spuren sieht man leider! Die Steinzeugplatten sind mit 30 cm relativ groß – und entsprechend groß ist der Ofen. Wir wollen nochmal mit 20 cm Platten diesen Ofen nachbauen. Damit er auch besser zu platzieren ist.

Wir haben mit zwei Teelichtern begonnen, den Ofen zu beheizen. Das war ein mageres Ergebnis. Über vier bis jetzt auf sechs Teelichter haben wir den Ofen gefüttert. Nun gibt er Wärme ab, die sogar auffällt, wenn man daneben steht. Es ist kein Ofen mit dem man auf Dauer heizen kann. Aber ein netter Gag. Und für das Gewächshaus oder den Wintergarten bestimmt ein guter Winterbegleiter.

Ich danke Inga für den Beitrag!


Wenn dir mein Artikel gefallen hat und du mein Projekt Celticgarden unterstützen möchtest, würde ich mich um einen “Energieausgleich” sehr freuen. Ich bedanke mich im voraus!

Mein Projekt Celticgarden unterstützen: