Räuchern mit dem Räucherbündel

räucherstick

Räuchern mit einem Räucherstick oder auch Bündel genannt, wird immer beliebter. Pflanzen für ein Räucherbündel werden zusammengeschnürt und kopfüber getrocknet. Beim Zusammenlegen und Schnürung darauf achten, dass die Räucherkräuter nicht zu fest gebunden werden, weil sie dann meist anfangen, von innen heraus, zu schimmeln. Bitte nur Naturbänder, wie zum Beispiel Hanf, für die Verschnürung nehmen, weil es später angezündet wird.
Wenn euer Räucherstick getrocknet ist, wird er an der Spitze, mit einer grossen Flamme, angezündet. Die Flamme wird rasch wieder ausgepustet, so das es nur noch glüht und raucht. Am besten unter einer feuerfesten Unterlage. Sie findet für die Glut und Asche, als Auffangschale Verwendung. Ihr könnt dafür eine Muschel nehmen, wo ihr euren Räucherstick drauflegt. Die Muschel samt dem Räucherstick haltet ihr mit der Hand zusammen und mit der anderen Hand könnt ihr mit der Feder oder der Hand selber, den Rauch verteilen. Mit grossen Muscheln als Unterlage habe ich persönlich die beste Erfahrung gemacht. Dieses Bündel kann auch mehrfach verwendet werden. Wenn ihr das Räucherbündel löschen wollt, so steckt es einfach in eine mit Sand gefüllte Schale oder schneidet vorne die Glut ab.

räucherstick
Jakobsmuscheln sind optimal, als Halter für den Räucherbündel

Verwendete Kräuter und Ihre mentale Wirkung

FENCHEL: tröstend , wärmend , aufbauend
MELISSE: nervenstärkend, beruhigend
MINZE: klärend, erfrischend, konzentrationsfördernd
SALBEI: desinfiziert , erdet , klärend
SCHAFGARBE: weisheitsfördernd , traumbewusstseinfördernd, zentriert, schlafbegleitend
THYMIAN: abwehrstärkend , keimhemmend , mutmachend
WERMUT: geistklärend , kräftigend,  Selbstvertrauen stärken und aufbauen
BEIFUSS: loslassen, schützend, hellsehen, wahrsagen
LAVENDEL: reinigend, klärend, Selbstfindung
JOHANNESKRAUT: schützend, aufbauend, zielführend,


Ihr könnt natürlich auch andere Kräuter dafür nehmen, ganz nach Belieben. Es ist sinnvoll den Raum vorher zu lüften, um ihn von den bestehenden Gerüchen zu befreien . Das Fenster kann während des Räucherns geöffnet oder gekippt bleiben . Nach dem Räuchern erneut sollte immer noch einmal nachgelüftet werden. Wenn solche Räucherzeremonien in der freien Natur ausgerichtet werden, sorgt es immer für bleibende Eindrücke. Es muss nicht immer gleich ein grosses Ritual sein. Es kann auch einfach mal ein „Seele baumeln Ritual“ werden, zum Beispiel bei einem Lagerfeuer im Garten, sofern er vorhanden ist. Es dient zu innerer Einkehr und einfach mal zur Ruhe kommen. Räucherungen helfen gerade in erster Linie, um unsere Seele zu finden und um uns abzukapseln von der schnelllebigen Welt. Die innere Ruhe ist sehr wichtig für uns, weil wir uns dadurch weiterentwickeln, unser eigenes Ich aufbauen und überhaupt ruhiger und gelassener werden.

Ich wünsche euch viel Inspiration eurer Selbstfindung,

eure Katuschka


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen: