Rainfarnkuchen | Eine uralte Kultspeise aus England

Rainfarnkuchen - Eine englische Kultspeise
Rainfarnkuchen, eine alte englische Kultspeise | ©katuschka

Rainfarnkuchen ist ein altes traditionelles Rezept aus England. Diese Tradition ist dort sehr alt. Er wurde vorwiegend in der Zeit der Frühlings-Tagundnachtgleiche zubereitet. Im Christentum dann zu Ostern. In sehr alten Zeiten war der Rainfarnkuchen von kultischer Bedeutung. Er sollte im Frühjahr, besonders zu Ostara/Ostern neue Kräfte und Fruchtbarkeit verleihen. Um diese Kultspeise wurde ein Tanzreigen vollzogen. Der Frühling, die Lebenskraft, sollte in die jungen liebenden Menschen übergehen. Barfuss haben sie den Tanzreigen vollzogen, um der Fruchtbarkeit wegen. Zum Schluss wurde der Rainfarnkuchen gegessen, um die Fruchtbarkeit aufzunehmen.

Alte Kultspeisen finde ich sehr interessant. Auch der Brennesselkuchen zum 1. Januar oder die Kümmelküchlein-Küchlein in der Wintersonnenwende, sind uralte Kultspeisen, die noch von der Germanen oder Kelten kommen. Rainfarnkuchen war auch ein kultisches Mittel um Dämonen auszutreiben.

Aber heute noch backt so mancher Engländer Tansy Cake (Rainfarnkuchen) zu Ostern. Vom Rainfarn soll es viele verschiedene Unterarten geben. Deshalb weiss man nicht, welcher Rainfarn unverträglich ist oder nicht. Rainfarn enthält Thujon und das kann stark variieren. Ein paar Gramm zuviel kann schwere Vergiftungen bewirken. Man sollte sich als schon wirklich auskennen. Die Dosis muss bei innerer Einnahme muss sehr niedrig gehalten werden. Laut Wikipedia darf die Dosis von 3 g nicht überschritten werden.

Nun, ich denke das die Engländer schon wissen, was sie da seit hunderten von Jahren in ihren Frühjahrskuchen mit hineintun. Es werden dort sogar Omletts mit Rainfarnblättern gewürzt. Ich möchte euch ein originales englisches, aber modernes Rezept von diesem Rainfarnkuchen aufschreiben.

Rezept Rainfarnkuchen

  • 1 Esslöffel Rainfarnblüten
  • 2 Esslöffel Wasser
  • 110 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 90 g Mehl
  • 90 ml Milch
  • 2 Eier

 

Zubereitung

Die Rainfarnblüten werden mit den zwei Esslöffeln kochendem Wasser überbrüht und eingeweicht. Danach wird das Wasser abgegossen. Dann wird die Butter mit dem Zucker vermischt und zu den Blüten gegeben. Alles gut verrühren.

Nun werden die Eier, das Mehl und die Milch nach und nach zugegeben. Dieser Teig in kleine Muffinschalen füllen und bei ca. 180 °C für ca. 20-30 Minuten backen. Fertig sind die Rainfarn-Küchlein.

 


Wenn dir mein Artikel gefallen hat und du mein Projekt Celticgarden unterstützen möchtest, würde ich mich um einen “Energieausgleich” sehr freuen. Ich bedanke mich im voraus!

Mein Projekt Celticgarden unterstützen: