Sauerampfersuppe Rezept aus dem 19. Jahrhundert

sauerampfer

Schnell, günstig und schmeckt saulecker ;). Ich schreibe das Rezept mal hier so auf wie sie damals geschrieben haben. Es kommt dann authentischer rüber und ich habe nicht soviel Arbeit um es in die heutige Sprache zu schreiben :D.

Man kocht von Fleischbrühe mit etwas in Butter geschwitztem Mehl eine seimige Suppe, tut eine handvoll Sauerampfer, der von den Stielen gestreift, gewaschen, in schmale Streifen geschnitten und mit ein wenig Butter weich geschwitzt ist, hinein, lässt die Suppe noch eine kurze Zeit kochen, quirlt sie mit einigen Eidottern, die mit etwas süsser oder saurer Sahne verdünnt sind, ab und mischt noch ein wenig frische Butter darunter. Man gibt entweder Reis, oder kleine rundliche geröstete Semmelscheiben oder verlorene Eier in die Suppe.

Man kann übrigens auch den Sauerampfer, natürlich in grösserer Menge, als oben angegeben, nachdem er in Butter weichgeschwitzt ist, durch ein feines Sieb streichen, dass Püree mit der wie oben mit Weissmehl seimig gebundenen Brühe vermischen und die Suppe wie vorhergehend mit Eiern und Sahne legieren.

Ich wünsche euch guten Appetit!

Eure Katuschka

sauerampfersuppe


Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über eine Zuwendung freuen.
Celticgarden unterstützen: