Eichelkaffee zum Selbermachen

eichelkaffee selber machen

Für die Kelten war die Eiche ein sehr magischer Baum, wie aber auch bei den Germanen. Die Eiche wurde bei den Kelten zur Wundheilung genommen und aus ihren Eicheln brauten sie ein Getränk, dass ihnen Stärke verliehen hat. Im Krieg war dieser Kaffee ein guter Ersatz für den herkömmlichen Bohnenkaffee. Für einen Eichelkaffee benötigt ihr nicht viel. Nur einen herbstlichen Spaziergang in Mutter Natur und dabei entspannt 1 kg Eicheln sammeln. Diese Eicheln trocknet ihr ein paar Wochen. Da dieser Kaffee kein Koffein enthält, ist er wunderbar für Menschen die koffeinhaltige Getränke nicht vertragen.

Nach der Trocknung schneidet ihr die Eicheln der Länge nach auf und nehmt die Eichelsamen heraus. Die Eichelsamen haben noch ein dünnes Häutchen drumherum. Man kann sich die Mühe machen und es entfernen oder aber auch dranlassen. Danach werden sie in einer Pfanne unter ständigem Rühren braun geröstet. Dann nehmt ihr eine Kaffeemühle und mahlt sie zu Pulver. Dieses Eichelkaffeepulver lagert ihr genau wie normales Kaffeepulver, in verschliessbaren Dosen.

Wenn ihr euch einen Kaffee daraus aufgiessen wollt, nehmt ihr pro Tasse einen gehäuften Teelöffel des Eichelkaffeepulvers mit einer Tasse Wasser und kocht dieses zusammen für 10 Minuten auf kleiner Herdstufe.

Dann stellt ihr euch einen Kaffeefilter auf eine zweite Tasse oder einer Kanne und filtert es ab. Nach belieben kann mit Sahne, Milch, Zucker, Zimt oder auch Honig abgeschmeckt werden.

Also auf zum Eicheln suchen 😉

Eure Katuschka )O(

eichelkaffee selber machen
(Eicheln)

Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen: