Ritual gegen Zauberei aus dem 15. Jahrhundert

Ich habe mal wieder ein schönes Ritual in einem Buch aus dem 15. Jahrhundert gefunden. Es war sehr schwer zu lesen, aber ich denke ich habe es soweit verstanden, um es in die heutige Schrift und Sprache umzusetzen. Es ist ein kleines Ritual, um vor schlechten Menschen euch selber und euer Haus zu schützen.

Ihr müsst euch aus weichem Kerzenwachs sieben kleine Täfelchen formen und folgende Worte einritzen: „Die Gottlosen haben Freude einen Schaden zu tun, aber der gerechte Samen wird alle Früchte bringen.“

Bevor ihr eure Täfelchen rund um euer Haus vergräbt, müsst ihr sie noch beräuchern. Dieses magische und schützende Räucherwerk wird aus gleichen Teilen von Weihrauch, Storax und Galbanum gemischt. Ihr müsst diese Harze in einem Mörser pulverisieren und eure Täfelchen damit beräuchern.

Wenn ihr sie beräuchert habt, geht ihr mit euren Täfelchen hinaus und vergräbt sie an 7 verschiedenen Stellen rund um euer Haus/Hof/Wohnung. So wird euer Zuhause sicher sein und das Böse hat keine Chance auch nur in die Nähe zu kommen.

Ich wünsche euch, das ihr nie einen bösen Zauber in euer Zuhause bekommt!

Eure Katuschka )O(

artikel_hofritual (2)