Knoblauch – Allium sativum

Der Knoblauch war schon bei den Germanen bekannt. Die germanischen Frauen pflegten regelrechte Lauchgärten, weil sie um die starke Heilwirkung der Laucharten wussten und ihre Familien und Männer damit pflegten. Aber auch die Ägypter und die Römer waren starke Knoblauchesser.

Andere Namen:

Knoblauchknolle, Knobi, Knofel, Stinkwurzel, Alterswurzel

Volksheilkunde:

Erkältungen, Darmbeschwerden, Darmparasiten, Insektenstiche, Infektionen, Fieber, Grippe, Bronchitis, Keuchhusten, Magen – und Darmkatarrh, Ruhr, Hautproblemen, Akne, Pilzinfektionen, Rheuma, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Herzleiden, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Asthma, Blähungen

Eigenschaften:

blutdrucksenkend, entwässernd, antibakteriell, schweisstreibend, fiebersenkend, schleimlösend, pilztötend, desinfizierend, durchblutungsfördernd, immunsystemstärkend, herzstärkend, krampflösend, kräftigend, krebsvorbeugend, gefässerweiternd, sekretionssteigernd, herzinfarktvorbeugend

Inhaltsstoff :

ätherische Öle, Schwefel, Alliin, Vitamin A + C,

Verwendung:

Knolle, Blätter

Darreichungsform:

Tee, Umschläge, Tinktur, Roh, Sirup, Saft, Öl

Vorkommen:

kultiviert in Gärten

Blütezeit:

Juli – September

Sammelzeit: 

August (Knolle)

Verwechslung mit anderen Pflanzen:

Mit anderen Laucharten

Naturschutz:

nicht geschützt

 

(Knoblauchblüte)
(Knoblauchblüte)

 

Anbau:

Die einzelnen Knoblauchzehen kann man im Herbst in die Erde stecken. Manchen Knoblauch ernte ich gar nicht, weil seine Blüte wirklich sehr schön ist. Er wächst sehr gut neben Tomaten, Erdbeeren, Gurken und Möhren.

Ernte & Trocknung:

Der Knoblauch wird zu bündeln gefasst und an einem luftigen und trocknen Ort aufgehängt.

Geschmack & Geruch:

scharf & aromatisch

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung:

Knoblauch wird sehr vielseitig in der Küche verwendet. Er steigert den Geschmack von Fleisch und Gemüse. Er dient auch als Würze in Ölen, Saucen, Butter und Essige. Frische Knoblauchzehen kann man mit in die Obstschale legen, dann verdirbt das Obst nicht so schnell. Wenn man den inneren „Kern“ in einer Knoblauchzehe entfernt, riecht er auch nicht mehr.

Tee – Zubereitung:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über die zerdrückte Knoblauchzehe giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Gicht und Gelenkschmerzen können 2-3 Tassen täglich davon getrunken werden.

Räucheranwendung & Aberglauben:

Eine Knoblauch-Räucherung reinigt ein altes Haus oder einen Raum vor sehr starken negativen Energien. Auch bei Schadzauber oder Krankheiten ist eine Knoblauch-Räucherung das Mittel erster Wahl. Er wird als Pulver für ein Räucherwerk genommen.

Knoblauch im Haus aufgehängt entfernt negative Energien und den bösen Blick.

Nebenwirkungen:

Knoblauch bitte nicht auf offene Wunden legen. Manche Menschen reagieren empfindlich auf Knoblauch, gerade wenn er in grösseren Mengen gegessen oder eingenommen wird. Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

(Knoblauchknollen)
(Knoblauchknollen)

Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen: