Koriander räuchern | Gegen den bösen Blick

Koriander räuchern
Koriander räuchern | ©erichh/pixabay

Mit Koriander räuchern wirkt sehr positiv auf unsere Nerven und anregend auf unsere Gemütsverfassung. Es belebt unsere Sinne und klärt unseren Geist. Wir erhalten dadurch Kraft, um neue Energien zu schöpfen. Bei Problemen, die wir nicht bewältigen können, bewirkt eine Koriander-Räucherung wahre Wunder auf Geist und Seele und unsere seelische Erschöpfung löst sich in Nichts auf.

Wir neigen manchmal dazu, unsere Probleme zu verdrängen und merken meistens erst, wenn es unserer Seele nicht mehr gut geht, dass wir diese Probleme nicht länger vor uns her schieben können, sondern sie beseitigen müssen. Die Koriander-Räucherung zeigt uns den Weg, um Lösungen für unsere Probleme zu finden. Aber auch nach einer anstrengenden Arbeit führt uns der Koriander an einen Platz der Ruhe und Ausgeglichenheit. Er erfrischt gleichzeitig unseren Geist, damit wir uns auf unsere Angelegenheiten besser konzentrieren können.

Mit Koriander räuchern wirkt antidämonischen Pflanzen, also austreibend und entfernend. Wie eigentlich alle stark riechenden Kräuter, gehört auch der Koriander wegen seinem Geruch zu den vertreibenden Kräuter. Seine grösste Zauberkraft hat er um die Sommersonnenwende herum, darum ist dann auch seine magische Sammelzeit. Daher wurde er bei der Sommersonnenwende mit Beifuss, Bilsenkraut, Kletten, Dill und Baldrianwurzeln zusammen verräuchert.

Auch gegen den bösen Blick wurde mit Koriander geräuchert. Glaubten Eltern zu bemerken, dass jemand ihr Kind anstarrt oder sie um dasselbe beneidet, so rissen sie ein Stück vom Saume am Kleid des Kleinen ab, verbrannten es mit Salz, Alraun und Korianderkörnern und beräucherten entweder das Kind damit oder bestreuen es mit der Asche davon. Der Volksglaube hat für dieen Entzauberungsprozess eine bestimmte Zeit festgesetzt, denn es musste Abends vorgenommen werden,  nämlich dann wenn der Sonnenuntergang anfing.

Für eine Räucherung nimmt man die Samen, Blüten und getrocknete Blätter. Koriander mischt sich gut mit Zimt, Kiefernharz oder Ingwer zu einem Räucherwerk.

 

 


Wenn dir mein Artikel gefallen hat und du mein Projekt Celticgarden unterstützen möchtest, würde ich mich um einen “Energieausgleich” sehr freuen. Ich bedanke mich im voraus!

Mein Projekt Celticgarden unterstützen: