Leinsamenkrokant ist superlecker | Und regt die Verdauung an

Leinsamenkrokant
Leinsamen | ©KirstentB/pixabay

Leinsamenkrokant ist sehr lecker und regt unsere Verdauung an. Leinsamen hat bekanntlich eine sehr verdauungsanregende Wirkung. Wer regelmäßig über Verstopfung leidet, sollte also jeden Tag etwas Leinsamen zu sich nehmen. Die Tagesdosis liegt bei einem erwachsenen Menschen bei bis zu drei Esslöffeln pro Tag. Dieser Leinsamen gehört, wie die Brennesselsamen zu unseren Powerfoods und ersetzt den importierten Chia-Samen.

Der Grund für die besondere Anregung der Verdauung durch Leinsamen ist in deren Inhaltsstoffen zu finden. Leinsamen enthält sogenannte Schleimstoffe, die aufquellen sobald sie im Darm angelangt sind und so die Verdauung in Gang setzen. Neben Schleimstoffen sind in Leinsamen auch noch viele wichtige Mineralien und Vitamine enthalten. Wer genauer wissen möchte, welche gesunden Stoffe der Leinsamen bzw. dessen Öl beinhaltet, findet hier eine vollständige Auflistung.

 

Leinsamenkrokant regt nicht nur die Verdauung an, sondern ist auch was für Schleckermäuler. Manchmal können wir auch an unser psychischen Wohlbefinden denken, denn auch sie gehört dazu, wenn wir gesund bleiben wollen. Das vergessen leider immer viele, dass Körper und Psyche ein Zusammenspiel haben. Süsse Sachen befriedigen uns und wenn wir mal Süsses zu uns nehmen ist es auch nicht schlimm; mit der Betonung auf „mal“. Es ist heutzutage die Masse die wir an süssen Sachen essen, nur das ist schlimm.

Rezept Leinsamenkrokant

  • 200 g Leinsamen
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Sesam
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 200 ml Wasser
  • 350 g Zucker

Zubereitung

Den Zucker mit dem Wasser in einem Kochtopf geben und zu einen Sirup einkochen. Dann fügt ihr alle Kerne hinzu und rührt kräftig um, so das die Kerne mit der Zuckermasse umhüllt sind. Dann giesst ihr die Masse in eine Pfanne und rührt so lange bis der Zucker anfängt zu karamellisieren. Wenn eine schöne braune Masse entstanden ist, nehmt ihr ein mit Öl bestrichenes Backblech und streicht die Masse dort aus. Erkalten lassen und dann könnt ihr Stücke abbrechen und geniessen.

 


Wenn dir mein Artikel gefallen hat und du mein Projekt Celticgarden unterstützen möchtest, würde ich mich um einen “Energieausgleich” sehr freuen. Ich bedanke mich im voraus!

Mein Projekt Celticgarden unterstützen: