Apfelessig zum Selbermachen

apfelessig

Apfelessig ist in aller Munde und wird sehr viel genommen. Seine Eigenschaften reichen von keimtötend, stoffwechselanregend und verdauungsfördernd. Ich finde Apfelessig gehört in jeden Haushalt. Apfelessig kann auch als Haarspülung verwendet werden, damit das Haar seidig und glänzend wird. Selber habe ich das noch nicht ausprobiert. Auch zum Putzen ist er geeignet. Dafür müsst ihr den Apfelessig ein wenig verdünnen. Apfelessig gibt Salaten auch einen guten Geschmack.

Zutaten:

  • Apfelreste (Schalen, Kerngehäuse, Kerne)
  • Wasser

Zubereitung:

Am besten nehmt ihr natürlich Bio-Äpfel oder Äpfel aus eurem Garten. Die Apfelreste werden in ein Einweckglas gefüllt und mit Wasser überdeckt. Das Glas wird nur mit einem Stück Stoff oder mit einem Geschirrtuch abgedeckt. Es sollte an einen kühlen Ort für ca. 7 – 10 Tage zum Gären stehen gelassen werden. Es muss täglich geschüttelt oder umgerührt und auf eventuelle Schimmelbildung kontrolliert werden. Weisser Schaum an der Oberfläche ist ein Zeichen, dass die Gärung begonnen hat. Nach der Zieh – oder Gärzeit alles abfiltern. Nun giesst ihr den noch nicht ganz fertigen Apfelessig in andere Einweckgläser und bedeckt in wieder mit einem Stück Stoff oder Geschirrhandtuch und lasst ihn weitere 4 Wochen an einen sehr warmen Ort ziehen. In dieser Zeit wird sich die sogenannte Essigmutter bilden. Nun könnt ihr den Apfelessig in eure Flaschen umfüllen. Die Essigmutter könnt ihr entfernen (klarer Apfelessig) oder ihr lasst sie drinnen (trüber Apfelessig).

Fertig ist euer selbstgemachter Apfelessig und ihr wisst was dort drin ist.

apfelessig
Apfelessig

Wenn euch meine Texte und Arbeit ein paar Talerchen wert sind, würde ich mich über einen „Energieausgleich“ sehr freuen.
Celticgarden unterstützen: