Zitrusbäume drinnen überwintern | Eine Kurzanleitung

Zitrusbäume überwintern

Zitrusbäume im Haus zu überwintern ist gar nicht so einfach, aber es funktioniert, wenn man manche Aspekte berücksichtigt. Das grösste Problem ist der Laubabfall im Winter, wenn es den Zitrusbäumen an Licht und Wärme fehlt. Es ist weiter nicht schlimm, weil sie im Frühjahr wieder austreiben, aber auch nicht schön, zumal sie keine laubabwerfende Bäume sind und es für diese Bäume sehr mühsam ist wieder auszutreiben, was man daran merkt, dass sie kaum Blüten und nur wenige Früchte ansetzen. Im schlimmsten Fall sogar gar nichts von Beiden.

Zitrusbäume drinnen überwintern

Bevor man sich Zitrusbäume kaufen* möchte, sollte man sich erkundigen woher sie ursprünglich kommen und unter welchen Bedingungen sie dort wachsen. Allgemein kann gesagt werden, dass sie ein sehr warmes Klima und viel Sonne mögen. Trotzdem sind diese Bäume sehr tolerant was das Klima bei uns angeht. Sie kommen auch mit kühleren Temperaturen klar, wenn es nicht auf Dauer ist. Nur eins mögen Zitrusbäume nicht und das ist Frost.

Wer einen winterharten Zitrusbaum in den Garten pflanzen möchte, der kann sich die dreiblättrige Orange (Poncirus trifoliata) kaufen, auch Bitterzitrone oder Bitterorange genannt. Nicht zu verwechseln mit der Pomeranze (Citrus aurantium), die bei uns nicht winterhart ist. Die Früchte der dreiblättrigen Orange können zu Marmelade verarbeitet werden und sie sind ein Blickfang in jedem Garten und absolut winterhart. Als Marmelade eingekocht, hat sie doch einen recht bitteren Geschmack und ist sehr lecker auf einem Quarkbrötchen. Diese Marmeladen erinnern sehr stark an die englischen bitteren Marmeladen.

In ihrer Heimat wird die Bitterzitrone auch in der Volksheilkunde verwendet. Sie soll entzündungshemmende und auch anti-allergische Eigenschaften besitzen. Es wird ihr eine tumor – und virushemmende Wirkungen nachgesagt. Leider ist dieser wunderbare Baum hier bei uns völlig unbekannt. Wenn jemand Interesse an einem kleinen Bäumchen hat, kann sich bei mir per Email melden. Ich habe jedes Jahr welche zum Verkaufen.

Alle anderen wie Orangen – und Zitronenbaum, Limette und Mandarine müssen ab den ersten Frost unbedingt ins Haus geholt werden.

Limettenbaum
Limettenbaum /@CG

Zitrusbäume überwintern – Temperatur und Licht

Normales Tageslicht im Winter ist in unseren Breitengraden nicht sehr viel. Meist ist der Himmel bewölkt und grau. In der Regel kann gesagt werden, umso kälter Zitrusbäume überwintert werden, umso weniger Licht und Wasser benötigen sie. Die optimale Temperatur für eine Überwinterung liegt bei 10-12° C. Wenn die Temperatur darüber steigt, müsst ihr auch für mehr Licht sorgen. Licht wird in Lux gemessen und so sollte der Wert von 1500 Lux bei einer Überwinterungstemperatur von 10 – 12° C nicht niedriger fallen. Eventuell sogar etwas höher. Wer viele Pflanzen jedes Jahr überwintert, dem kann ich ein Luxmesser* empfehlen. Ich selber bin auch seit diesem Jahr stolzer Besitzer und bin sehr zufrieden, weil ich nun endlich das optimale Überwinterungsquartier meiner Zitrusbäume im Haus finden kann. In meinem Besitz befindet sich jeweils ein Mandarinenbaum, Zitronenbaum und ein Limettenbaum.

Zitrusbäume überwintern – Optimale Überwinterungsquartiere

Das optimale Winterquartier ist natürlich der Wintergarten, aber so einen Winterplatz hat leider nicht jeder. Geeignet sind Garagen, Keller Kaltgewächshäuser oder unbeheizte Räume auch ideal. Es sollte darauf geachtet werden, dass der natürliche Lichteinfall nicht von Rollos oder Gardinen beeinträchtigt wird. Der Zitrusbaum fühlt sich an einem unbeheizten Südfenster im Winter am wohlsten. Der Raum sollte aber immer frostfrei, kühl und unbeheizt sein, bei höheren Temperaturen werden die Zitrusbäume sonst ihre Blätter verlieren. Was für sie sehr mühsam ist, weil sie dann im Frühjahr komplett neu austreiben müssen.

Zitrusbäume überwintern – Das warme Überwinterungsquartier

Wenn ihr keinen unbeheizten Winterplatz für euren Zitrusbaum habt, könnt ihr ihn auch warm überwintern. Doch dabei ist auf einiges zu achten, gerade was das Licht betrifft. Die Überwinterung im Warmen kann nur mit speziellen Pflanzenlampen* erfolgen, die leider sehr kostenintensiv sind, was man an seiner Stromrechnung schlussendlich merkt. Deshalb sollte eine Anschaffung eines Zitrusbaums immer überdacht werden, ob man das alles kann und vorallem will. Die Beleuchtungsdauer sollte mindestens 10 Stunden am Tag nicht unterschreiten, aber auch nicht mehr als 12 Stunden täglich.

Zitrusbäume überwintern – Winterliche Pflege

Wenn ihr euren Zitrusbaum warm überwintert benötigt er normale Wassergaben. Wenn er kalt überwintern sollte, muss nur darauf geachtet werden, dass er nicht komplett austrocknet. Die Erde sollte leicht feucht sein. Dünger benötigen Zitrusbäume im Winter überhaupt nicht.

Wann darf der Zitrusbaum sein Winterquartier wieder verlassen?

Da der Klimawandel kommt und es bei uns immer wärmer wird, stelle ich meine Zitrusbäume meist schon im März nach draussen. Ich muss dann nur darauf achten, dass nicht doch noch in den Nächten Bodenfrost kommt. Generell können sie aber ab April oder noch besser nach den Eisheiligen nach draussen gestellt werden. Zitrusbäume können Sonnenbrand bekommen, auch wenn sie regelrechte Sonnenanbeter sind. Deshalb müssen sie mindestens für eine Woche erst einmal draussen im Halbschatten stehen und sich so langsam an die warmen Sonnenstrahlen gewöhnen. Nach der Gewöhnungsphase könnt ihr die Bäume langsam in die Sonne stellen.

Wie ihr seht ist es eigentlich ganz einfach Zitrusbäume erfolgreich zu überwintern, wenn man dabei diese Aspekte beachtet. Wenn diese tollen Bäume dann auch noch Früchte ansetzen und sie geerntet werden können, macht es doppelt soviel Spass und die Mühe für die Überwinterung wird reichlich belohnt. Denn aus den Früchten kann vielerlei hergestellt werden und man weiss, das sie pestizidfrei sind, was in der heutigen Zeit sehr wichtig ist.

Wenn euer Zitronenbaum doch einmal im Winter sein Laubkleid abwerfen solltet, so schmeisst die Blätter nicht weg. Sie sind sehr aromatisch und werden in asiatischen Ländern zum Kochen verwendet oder auch als Räucherwerk. Überhaupt kann aus Zitrusfrüchten soviel selber gemacht werden, wie zum Beispiel einen Haushaltsreiniger.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

https://www.celticgarden.de/2014/03/orangenzitronen-haushaltsreiniger-selber-machen/

https://www.celticgarden.de/2019/01/zitronenblaetter-raeucherung-fuer-einen-starken-zusammenhalt/

https://www.celticgarden.de/2016/04/zitronentinktur-gegen-allerlei-beschwerden/

https://www.celticgarden.de/2015/05/zitronen-orangen-zucker/


Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich um einen Energieausgleich sehr freuen. Ich bedanke mich im voraus!

Celticgarden unterstützen: