Knoblauch – Allium sativum

Der Knoblauch war schon bei den Germanen bekannt. Die germanischen Frauen pflegten regelrechte Lauchgärten, weil sie um die starke Heilwirkung der Laucharten wussten und ihre Familien und Männer damit pflegten. Aber auch die Ägypter und[…]

weiterlesen …
dill

Dill – Anethum graveolens

Andere Namen : Gurkenkraut, Gartenkümmel Gladiatoren des alten Roms rieben ihre Körper vor dem Kampf mit Dillöl ein. Dillsamen wurden auch als Salzersatz genommen. Er war sogar in Bibel ein Zahlungsmittel. Im Mittelalter kaute man[…]

weiterlesen …
weinraute

Weinraute – Ruta graveolens

Andere Namen : Raute, Gartenraute, Augenraute, Totenkraut, Weinkraut Im Mittelalter nahm man die Weinraute wegen ihrer grossen Heilkräfte gern als Zaubertrank oder als Gegenmittel gegen tierische und pflanzliche Gifte. Sie wurde in der damaligen Zeit[…]

weiterlesen …
borretschblüte

Borretsch – Borago officinalis

Andere Namen : Gurkenkraut, Wohlgemutkraut, Herzblümchen, Borgelkraut Borretsch wurde schon im Mittelalter als Schleimlöser verwendet. Dem Borretsch wird eine euphorisierende Wirkung zugesprochen. In grösseren Mengen ist Borretsch giftig. Es wird vermutet, das Borretsch der Erde[…]

weiterlesen …

Dost (Oregano) in der Volksheilkunde

Der wilde Dost ist eine alte Heil ~ und Zauberpflanze. Ebenfalls ist er eine gute Honigpflanze. Im Mittelalter sagte man, dass die Blüten magische Kräfte haben, um Hexen und Dämonen abzuwehren. Man hielt den angeblichen[…]

weiterlesen …