dill

Dill – Anethum graveolens

Andere Namen : Gurkenkraut, Gartenkümmel Gladiatoren des alten Roms rieben ihre Körper vor dem Kampf mit Dillöl ein. Dillsamen wurden auch als Salzersatz genommen. Er war sogar in Bibel ein Zahlungsmittel. Im Mittelalter kaute man[…]

weiterlesen …
beinwell

Beinwell – Symphytum officinale

Der Beinwell ist ein Verwandter des Borretsch. Er wird in der Volksheilkunde als eine der stärksten und wirksamsten Heilpflanze betitelt. In der Antike war der Beinwell eine der wichtigsten Heilpflanzen der Militärärzte. Paracelsus erzielte mit[…]

weiterlesen …

Blutweiderich – Lythrum salicaria

Der Blutweiderich gehört zu den vergessenen Heilpflanzen. Diese Pflanze wurde weit bis ins 19. Jh. gegen Cholera eingesetzt. Er hat eine lange Tradition in der europäischen Medizin. Leider findet er als Heilpflanze kaum noch Verwendung.[…]

weiterlesen …

Brombeere – Rubus fructicosus

Andere Namen:  Brombeeren, Hirschbollen, Kratzbeer, Brummelbeere Ich denke mal, die Brombeere ist jedem bekannt ;). Die Brombeere gehörte schon immer auf den Speiseplan der Menschheit. Die Früchte der Brombeere enthalten viel Vitamin C. Aber wusstet[…]

weiterlesen …
borretschblüte

Borretsch – Borago officinalis

Andere Namen : Gurkenkraut, Wohlgemutkraut, Herzblümchen, Borgelkraut Borretsch wurde schon im Mittelalter als Schleimlöser verwendet. Dem Borretsch wird eine euphorisierende Wirkung zugesprochen. In grösseren Mengen ist Borretsch giftig. Es wird vermutet, das Borretsch der Erde[…]

weiterlesen …

Dost (Oregano) in der Volksheilkunde

Der wilde Dost ist eine alte Arzneipflanze. Ebenfalls ist er gute Honigpflanze. Im Mittelalter sagte man, das die Blüten magische Kräfte haben, um Hexen und Dämonen abzuwehren. Man hielt den angeblichen Hexen den wilden Dost[…]

weiterlesen …

Aronstab – Arum maculatum (†)

Andere Namen :  Kalbsfuss, Eselsohr, Aronkraut, Trommelschlegel Der Aronstab wird heute nicht mehr verwendet. Im Mittelalter war er eine wichtige Heilpflanze bei Magenbeschwerden. Er wurde pulverisiert, mit anderen Kräutern gemischt und vor dem Essen verabreicht.[…]

weiterlesen …

Ackergauchheil – Anagallis arvensis

Im Mittelalter nahm man an, dass diese Pflanze Irre und Narren heilt. Zu dieser Zeit nannte man diese Menschen „Gauche“. Daher kommt auch sein Name. Bauern sahen in dem Gauchheil eine Wetterpflanze, weil sie von[…]

weiterlesen …

Kanadisches Berufkraut – Conyza canadensis

Andere Namen : Katzenschweif, Kanadisches Flohkraut, Hexenbesen, Stinkkraut, Hexenkraut Das Berufkraut wurde erst im 17. Jahrhundert eingeschleppt. Die Indianer verwendeten das Berufkraut zur Insektenabwehr. Das Wort „Beruf“ kommt von berufen, behexen. Wenn Menschen verhext wurden,[…]

weiterlesen …