wasserhanf wasserdost

Wasserhanf – Eupatorium cannabinum

Seine Blätter ähneln den Blättern von der Hanfpflanze. Daher stammt auch sein Name Cannabinum. Er ist eine sehr wohlduftende Pflanze. Leider wird er kaum noch als  Heilkraut genommen, wobei er im Mittelalter grossen Anklang fand.[…]

weiterlesen …

Wermut – Artemisia absinthium

Wermut ist schon seit biblischen Zeiten ein Hausmittel. Absinthium bedeutet „unerfreulich“ und bezieht sich auf den stark bitteren Geschmack. Wermut gehört zu einer der ältesten Heilpflanzen der Welt. Im Mittelalter verwendete man ihn sehr häufig.[…]

weiterlesen …

Vogelknöterich – Polygonum aviculare

Andere Namen : Wegtritt, Vogelgras, Tausendknoten, Weggras, Knotengras, Blutkraut, Saukraut, Eisener Heinrich Die Samen des Vogelknöterich können bis zu 250 Jahre keimfähig bleiben. Der Vogelknöterich ist schon seit der Antike als Heilpflanze bekannt. Im Mittelalter[…]

weiterlesen …
weinraute

Weinraute – Ruta graveolens

Andere Namen : Raute, Gartenraute, Augenraute, Totenkraut, Weinkraut Im Mittelalter nahm man die Weinraute wegen ihrer grossen Heilkräfte gern als Zaubertrank oder als Gegenmittel gegen tierische und pflanzliche Gifte. Sie wurde in der damaligen Zeit[…]

weiterlesen …

Weinrebe – Vitis vinifera

Andere Namen : Weinranke, Weinstock, Wein, Rebstock Der Wein galt schon immer als „heiliges Getränk“. Er wurde als das Blut des jeweiligen Gottes angesehen.  Man setzte dem Wein dem Fliegenpilz hinzu, um damit eine berauschende[…]

weiterlesen …

Walnuss – Juglans regia

Der Walnussbaum kann eine Höhe von gut 25 m und ein Alter von 300 Jahren erreichen. Walnussholz ist eine sehr edle und teure Holzart. Im Mittelalter nahm man die getrockneten grünen Nussschalen und die Blätter[…]

weiterlesen …

Wundklee – Anthyllis vulneraria

Andere Namen :  Tannenklee, Kretzenkraut, Bärenklee, Wollklee, Bärentatzen, Schreiklee, Apothekerklee, Katzenklee Er ist eine gute Honigpflanze. Leider hat die Bedeutung als Heilpflanze in den letzten Jahren massiv abgenommen, zu Unrecht. Der Wundklee entfaltet seine Wirkung[…]

weiterlesen …

Vogelmiere – Stellaria media

Andere Namen : Vogelsternmiere, Hühnerdarm, Mäusedarm Die Vogelmiere ist so klein und unscheinbar. Ihr Name Stellaria kommt aus dem lateinischen von Stella, was Stern bedeutet. Ihre Blüten sehen aus wie klitzekleine Sterne. Die Vogelmiere wird[…]

weiterlesen …

Wiesenbärenklau – Heracleum sphondylium

Andere Namen : Herkuleskraut, Bärenklau, Bärentatze   Bei dieser Pflanze möchte ich vorab sagen, das es sehr schwierig ist sie von den anderen weissblühenden Doldenblütler zu unterscheiden. Viele von ihnen sind sehr giftig. Also ist[…]

weiterlesen …
waldmeister

Waldmeister ~ Der Duft des Waldes

Schon die Germanen sollen dieses Kraut reichlich als Heilkraut verwendet haben. Im Mittelalter nahm man den Waldmeister als Würze für Dünnbiere. Zu der Zeit war diese Pflanze ein hexenabwehrendes Kraut. Der Waldmeister gehört in die[…]

weiterlesen …
wegwarte

Wegwarte – Ein Kraut voller Magie

Die Wegwarte hat eine lange Tradition. Gerade in der Mystik und im Volksglauben. Der Aberglaube sagt, dass die Wegwarte ein im „Stich gelassenes“ Mädchen sei, das auf ihren Liebhaber am Wegesrand wartet. Im Mittelalter war[…]

weiterlesen …