Kräutermagie – Das Eichel-Amulett

In diesem Artikel möchte ich euch zeigen, wie man eine Eichel mit Kräutern befüllt und so ein Amulett erhält. Ich selber trage auch so ein Amulett, das mir jeglichen Schadzauber im wahrsten Sinne des Wortes[…]

weiterlesen …

Teil II der Pflanzenmagie : Der Beifuss

Der Beifuss ist eine alte germanische Zauberpflanze. Er wurde wohl wegen seinem aromatischen Duft, als eine sehr zauberwidrige Pflanze angesehen. Nach einem Kräuterbuch aus dem 4. Jahrhundert nach unserer Zeitrechnung soll der, Zuhause aufgehängte, Beifuss[…]

weiterlesen …
weinraute

Weinraute – Ruta graveolens

Andere Namen : Raute, Gartenraute, Augenraute, Totenkraut, Weinkraut Im Mittelalter nahm man die Weinraute wegen ihrer grossen Heilkräfte gern als Zaubertrank oder als Gegenmittel gegen tierische und pflanzliche Gifte. Sie wurde in der damaligen Zeit[…]

weiterlesen …
lochsteine

Aberglauben um die Lochsteine (Hühnergötter)

Die Lochsteine verbreiteten einen grossen Aberglauben und Zauber. Sie werden in der Volkssprache auch Hühnergötter, Drudensteine, Schratensteine, Truttelsteine, Krottensteine, Trudenstein und auch Mördersteine (man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen 😉 genannt. Ich gehe einmal[…]

weiterlesen …