klettenlabkraut

Klettenlabkraut – Das Abnehmkraut

Man kennt das Klettenlabkraut oftmals nur an der Kleidung, wenn man durch Wald und Flur streift. Im Mittelalter sagte man, dass das Klettenlabkraut durch seine “ Anhänglichkeit“ einem zeigen möchte, wie heilsam es doch sei.[…]

weiterlesen …

Efeu – Hedera helix

Andere Namen:  Immergrün, Mauerranke, Rankenefeu, Baumtod Es gibt über 300 verschiedene Arten des Efeus. Das ist schon enorm. Er kann ein Alter von über 500 Jahre erreichen. In früheren Zeiten sah man in dem Efeu[…]

weiterlesen …

Die Hagebutte ~ Reich an Vitamin C

Der Name Hundsrose kommt daher, dass diese Hagebutte angeblich bei Tollwut helfen soll. Das Holz der Hagebutte wurde bei den Kelten für ihre Verbrennungsstätten der Verstorbenen verwendet. Hagebutten gibt es in sehr vielen Sorten. Sie[…]

weiterlesen …

Brombeere – Rubus fructicosus

Andere Namen:  Brombeeren, Hirschbollen, Kratzbeer, Brummelbeere Ich denke mal, die Brombeere ist jedem bekannt ;). Die Brombeere gehörte schon immer auf den Speiseplan der Menschheit. Die Früchte der Brombeere enthalten viel Vitamin C. Aber wusstet[…]

weiterlesen …

Rotklee – Trifolium pratense

Rotklee gehörte schon immer zu den Frauenkräutern. Frauen in den Wechseljahren sollen täglich 3 Blüten von dem Rotklee essen. Er ist auch als Liebes – Seelentröster bekannt. Im Mittelalter wurde er sehr viel als Viehfutter[…]

weiterlesen …

Kräuter und Hölzer sammeln im Oktober

Auch im goldenen Oktober gibt uns Mutter Natur noch viele Kräuter, Beeren, Pilze, etc…die wir sammeln und trocknen können, um gesund über den Winter zu kommen. Aber auch für die Abende, wo wir uns unseren Räucherungen[…]

weiterlesen …
schafgarbe

Schafgarbe – Achillea millefolium

Ihr Name kommt daher, das die Schafe sie als Futtermittel sehr schätzen. Die Schafgarbe ist eine der ältesten Heilpflanzen. Aus der Schafgarbe wurden bisher 40 verschiedene Substanzen isoliert. Benannt wurde diese Pflanze nach Achilles. Er[…]

weiterlesen …

Vogelknöterich – Polygonum aviculare

Andere Namen : Wegtritt, Vogelgras, Tausendknoten, Weggras, Knotengras, Blutkraut, Saukraut, Eisener Heinrich Die Samen des Vogelknöterich können bis zu 250 Jahre keimfähig bleiben. Der Vogelknöterich ist schon seit der Antike als Heilpflanze bekannt. Im Mittelalter[…]

weiterlesen …
baldrianblüte

Gärtnern mit dem Mond – Der Baldrian

Der Baldrian steht ganz im Zeichen des abnehmenden Mondes. Er liebt sonnige Standorte, wobei seine Wurzeln gerne im Schatten liegen. Die Aussaat sollte im Frühjahr bei abnehmendem Mond erfolgen. Dazu legt ihr die kleinen Samen[…]

weiterlesen …

Quittenkerne als Hustenbonbons

Wusstet ihr das man Quittenkerne als Hustenbonbons lutschen kann?  Die Quittenkerne müssen von dem restlichen Fruchtfleisch gereinigt werden und gut getrocknet werden. Dann können sie als Hustenbonbons gelutscht werden. Durch das Lutschen werden schleimige Substanzen[…]

weiterlesen …

Hanf – Cannabis sativa/indica

Andere Namen : Echter Hanf, Gewöhnlicher Hanf, Nane, Grass, Grüne Göttin, Knaster, Marihuana, Opium der Armen, Rauch der Ahnen, Weed, Galgenkraut Seit weit über 6000 Jahren macht sich der Mensch die Hanfpflanze zu Nutzen. Als[…]

weiterlesen …

Erbse – Pisum sativum

Andere Namen : Gartenerbse, Brecherbse, Speiseerbse Man weiss nicht genau woher die Erbse zu uns kam, aber es wird vermutet, das sie aus dem Mittelmeerraum kommt. Jedenfalls reicht ihre Kultur bis in die jüngere Steinzeit[…]

weiterlesen …
pfefferminzöl

Pfefferminz-Ölauszug lindert Kopfschmerzen

Ein Pfefferminz-Ölauszug hilft sehr gut bei Kopfschmerzen und bei Migräne. Kann aber auch für Salate genommen werden. Dadurch bekommt der Salat einen erfrischenden Geschmack. Die Herstellung ist ganz leicht. Man nimmt dazu gut 2 Hände[…]

weiterlesen …

Fichte – Picea abies

Andere Namen : Rotfichte, Rottanne, Fichtenbaum, Schwarztanne, Feichten Die Fichte ist der grosse Heiler des Waldes. Wer kennt nicht ihren Geruch. Ihr Alter wird mancherorts auf gute 1000 Jahre geschätzt. Das gereinigte Fichtenharz wird Burgunderharz[…]

weiterlesen …

Kastanie – Aesculus hippocastanum

Andere Namen : Rosskastanie, Wilde Kastanie Der Name Rosskastanie kommt daher, weil die Menschen seit früherer Zeit, die Früchte als Asthmamittel, der Rinder und Pferde ins Essen mischten. Kastanien in der Hosentasche getragen, sollen bei[…]

weiterlesen …